Filmen wie die Großen

Wenn man sich alleine die ganzen Videos anschaut, die ich hier so gepostet habe – und die nur eine kleine Auswahl dessen darstellen, was ich so täglich sehe – so scheint Bewegtbild im Motorradumfeld stark im kommen zu sein. Kein Wunder, läßt sich so die Fahrdynamik viel besser einfassen aus „nur“ auf einem Bild.

Bei meinen eigenen Motorradvideos, die ich hier als blutiger Anfänger zusammenstöpsel, mag ich für mich selber schon den einen oder anderen Fortschritt erkennen. Weg von ellenlangen Einzelsequenzen aus einer Kameraposition hin zu mehr kurzen Schnitten und verschiedenen Aufnahmeperspektiven. Das bedingt natürlich permanentes Umbauen der Kamera am Motorrad oder am Helm. Wer mich auf dem Distinguished Gentlemans Ride gesehen hat, wunderte sich wahrscheinlich über das dauernde Umgestöpsel. Aber nur so kommt man auf abwechslungsreiches Material. Am besten zwei Kameras fest am Motorrad oder am Helm und ein Sozius hintendrauf mit Handkamera. Wenn ich mir jetzt noch zwei weitere GoPros kaufe, reißt mir die Gattin wahrscheinlich den Kopf ab, aber das ist hier nebensächlich.

Man kann sich von den Professionellen aber einiges abkucken. Dieser Film von Scott Toepfer zeigt ihn und einen Kumpel in einem Uralgespann über den Highway #1 brettern. Und er zeigt wie vielfältig Fahrbilder ums Mopped herum sein können:

Iron & Resin 2013 Teaser from Scott Toepfer on Vimeo.

Besonders spannend finde ich die Einstellung ab 0:40 mit der starren Kameraposition auf dem Tank im Zeitraffer. Ich habe versucht, daß mit der GoPro und der Saugnapfhalterung nachzustellen. Das Problem bei meiner BMW aber ist, daß das Cockpit einer ungehinderten Sicht nach vorne im Wege ist. Im Gegensatz zur Ural oben im Film. Ich versuchte mir zu behelfen, indem ich die Kamera mittels zwei Verlängerungsstücken höher baute, was allerdings zur Folge hatte, daß die Fahrvibrationen viel zu stark wurden und das Ergebnis unbrauchbar war. Hier ein Standbild, welche zumindest die erzielte Perspektive zeigt:

gopro

Vielleicht geht das mit einem GoPro Kamerabrustgurt besser (Notiz an mich selbst: mehr Zubehör kaufen). Auf jeden Fall muss ich mehr Slowmotion und Zeitraffer einsetzen. Und abhebende Räder zeigen!

Advertisements

Deine 5 Cent:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s