MotorCircus presents Mission South

Nach Mission Manx haben die Jungs von MotorCircus ihr nächstes Abenteuer in Filmform dokumentiert. Ihre „Mission South“ hat sie nach Afrika bis nach Gambia geführt, um dort ihr Benefiz-Projekt zu unterstützen.

Der Film hat am 22. April im Roadrunners Club in Berlin Premiere. Den Trailer könnt ihr jetzt schon hier sehen:

MotorCircus Presents Mission South Trailer from Schütze on Vimeo.

Advertisements

Trial fahren in Jueterbog / Altes Lager

Letztes Jahr hatte ich viel Spaß beim Trialkurs mit Elmar Heuer in Jueterbog südlich von Berlin.

Auch in diesem Jahr ist Elmar wieder auf dem großen und weitläufigen Gelände rund um den Flugplatz Altes Lager zu Gast. Der erste Termin ist am erste April-Wochenende. Es locken ein individuelles Training, kleine Gruppen und interessante Geländeschwierigkeiten. Buchbar sind ein Eintages- und ein Zweitageskurs.

Die Trainingsgruppen werden individuell nach den Fähigkeiten und Vorkenntnissen der Teilnehmer eingeteilt. Für Teilnehmer mit eigenem Trialmoped kostet der Tageskurs 85€, mit gestelltem Trialmoped kostet es 145€. Alle Details könnt ihr nachlesen auf Elmars Homepage unter www.trialschule.de.

Berliner Motorrad Tage 2017

Woran merkt man, daß in Berlin Frühlingswetter ist? Vor der Messe Berlin stehen nicht nur eine Menge Leute, im Gegensatz zum regnerischen letzten Jahr parken auch hunderte von Motorrädern. Auf den Berliner Motorrad Tagen könnt ihr dieses Wochenende fast alle Modellhighlights der neuen Saison Probe sitzen, es sind auch bei vielen Händlern Frühjahrsschnäppchen bei Klamotten und Helmen zu machen.

Hier ein paar Eindrücke in Bild und Video, die Messe hat heute bis 20 Uhr geöffnet, Samstag und Sonntag von 09-18 Uhr.

Eisspeedway WM in Berlin

Jedes Jahr im Frühjahr ist die ❄️❄️❄️ Eisspeedway WM ❄️❄️❄️ in Berlin zu Gast. Kurzweilige Action mit spektakulären Schräglagen auf dem Eis, welch‘ bessere Gelegenheit gäbe es, als den Nachwuchs in den Motorsport einzuführen. So besuchte ich gestern mit Sohn I und II den 7. WM-Lauf.

eisspeedway_berlin_2017_1

eisspeedway_berlin_2017_2

eisspeedway_berlin_2017_3

eisspeedway_berlin_2017_4

eisspeedway_berlin_2017_5

eisspeedway_berlin_2017_6

eisspeedway_berlin_2017_7

eisspeedway_berlin_2017_8

eisspeedway_berlin_2017_9

eisspeedway_berlin_2017_10

eisspeedway_berlin_2017_11

Im Finallauf des gestrigen Tages war gegen die russischen Fahrer kein Kraut gewachsen. Dmitry Koltakov gewann alle seine Vorläufe und auch das Finale vor seinen Landsleuten Kononov und Valeev. Der Österreicher Frankie Zorn war der einzige nicht-russische Fahrer im Finale.

Bester deutscher Fahrer war Hans „Eis-Hans“ Weber, für den der erste von zwei Berlin-GP der erfolgreichste der Saison war. Er schaffte es zum ersten Mal bis ins Halbfinale, bei dem er hinter drei Russen auf dem vierten Platz landete. Nach einer Disqualifikation im letzten Lauf wegen Durchfahren des Innenfeldes musste Günther Bauer seine Halbfinalambitionen begraben. Der frisch gebackene Deutsche Meister Max Niedermaier erreichte mit sieben Punkten aus den Vorläufen sein bestes Saisonergebnis, doch zum Halbfinale fehlte dem Bayern ein einziger Punkt.

Ergebnis Eisspeedway-Grand-Prix 7, Berlin
1. Dmitry Koltakov (RUS) 21 Punkte
2. Igor Kononov (RUS) 18
3. Dinar Valeev (RUS) 16
4. Franz Zorn (A) 11
5. Daniil Ivanov (RUS) 12
6. Dmitry Khomitsevich (RUS) 11
7. Harald Simon (A) 9
8. Hans Weber (D) 8
9. Stefan Svensson (S) 7
10. Max Niedermaier (D) 7
11. Günther Bauer (D) 6
12. Jan Klatovsky (CZ) 4
13. Ove Ledström (S) 2
14. Timo Kankkunen (FIN) 2
15. Niclas Svensson (S) 2
16. Luca Bauer (D) 1

C’était un rendez-vous – ein Klassiker neu aufgelegt

Der Film-Klassiker von Claude Lelouch wird in diesem Jahr 41 Jahre alt. Damals raste er durch Paris und brachte es zur Kurzfilm-Legende. 2017 wird es Zeit für ein Remake. Ford schickt den V8-Mustang los. Und ändert das Drehbuch.

Die Amerikaner nahmen ihren V8-befeuerten Ford Mustang, setzten eine 360-Grad-Kamera auf einen Ausleger vor die Frontschürze und ließen den Sportwagen im Morgengrauen durch die Pariser Innenstadt donnern.

Motorradblogger bei Reddit

Der Griesgram und der Ernie Trölf haben die aktuellen deutschen Motorradblogs bei Reddit zusammengetragen. Das Kettenritzel-Internet-Komittee befürwortet dies ausdrücklich und erteilt unmittelbaren Lesebefehl!

Griesgram999

Wie viele Motorradblogger gibt es eigentlich, die auf deutsch schreiben?

In meinem Feedreader habe ich fast 140 RSS-Abos, das sind jedoch nicht alles nur Mopped-Blogger, da gibt es auch Motorsport, Newsseiten, Zeitschriften, Reisen und Gemischtes. Leider schreibt auch nicht jeder regelmäßig.
Und es gibt ein paar Online-Menschen, die auf Ihren Seiten keinen RSS-Feed zur Verfügung stellen (vielleicht fühlt sich jetzt eine einzelne junge Dame in Kiel angesprochen und ändert das). Deren Beiträge sind nicht in meinem Feedreader und müssen anders zu mir kommen.
Leider fehlt der eine Anlaufpunkt, an dem alle Beiträge zu finden sind.

Vor ein paar Monaten hatte @ErnieTroelf angefangen und einen Motorradblogger Subreddit erstellt und ich habe in den letzten Tagen ein paar weitere Blogs eingepflegt.
Und während ich diesen Satz schreibe, sehe ich viele Fragenzeichen in meine Richtung fliegen.

Was ist ein Subreddit?

Da Reddit in Deutschland eher unbekannt ist, könnte ich sehr ausführlich wiederholen, was…

Ursprünglichen Post anzeigen 345 weitere Wörter

Endurotouren in Bosnien

Draussen sind es schon fünf Grad wärmer geworden als letzte Woche. Schon in Tourlaune? Schön raus in die Natur und durch Wälder und über Feldwege braten mit der Enduro?

Auch wenn Brandenburg das mit der Natur schon sehr gut kann und auch für einen zünftigen Enduroausflug schöne Ecken hat (wie hier mit den Endurofunten ausprobiert), zur Abwechslung könnte man ja mal unbekanntes Terrain erforschen. Habt ihr dabei schon mal an Bosnien gedacht? Nein? Ich hatte es auch nicht auf dem Schirm, bis mir im letzten Jahr Aileen mit ihrer Balkantour einige sehr schöne Einblicke in Land und Leute gab.

Für Endurotouren in Bosnien hat Enduro Grip in der Stadt Bugojno in Zentralbosnien einiges für euch im Angebot. Von hier aus bieten Franjo Milicevic und sein Team verschiedenen Touren in die umliegenden bosnischen Berge an. Ob ihr nun Anfänger oder bereits versierter Endurist seid, die Touren sind für unterschiedlichste Erfahrungslevel ausgelegt, diese werden bereits bei der Anmeldung abgefragt, so daß darauf Rücksicht genommen werden kann.

endurogrip_bosnien_1

endurogrip_bosnien_2

Die Touren werden von deutschsprachigen Tourguides begleitet. Wer bereits jetzt Lust hat, dem Winter zu entfliehen, für den werden auch spezielle Wintertouren in der Gegend von Dubrovnik angeboten. Wer nicht auf eigener Achse anreisen kann oder will, für den stehen auch diverse KTMs als Leihmotorräder zur Verfügung. Flughafentransfers können ebenfalls arrangiert werden.

Ausführliche Tourbeschreibungen, Bilder und Videos findet ihr auf der Website von Enduro Grip. Solltet ihr Lust auf eine Tour bekommen haben, so habe ich noch ein Goodie für Euch. Wenn ihr bei der Anmeldung den Aktionscode „Grip-2017“ angebt, so bekommt ihr 10% Rabatt auf den Tourpreis.

Ducati Zero Concept

Noch heute beim Mittagessen diskutierte ich mit Max das u.a. über die neuen Möglichkeiten im Motorraddesign durch die Elektroantriebe. Andere Formen und veränderte, funktionale Anordnungen ergeben andere Flächen und zu umhüllende Körper. Unserer sehr unvollständigen und subjektiv geprägten Bestandsaufnahme nutzen die wenigsten Hersteller die neuen Möglichkeiten um wirklich eine neue Formensprache zu schaffen. Das mag auch daran liegen, daß sich die wenigsten Zweiradmarken bislang ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen.

Heute abend dann spülte mir mein Facebook-Feed das folgende Video vor die Füße. Es zeigt eine „Ducati Zero Concept“ genannte Designstudie des Studenten Fernando Pastre Fertonani. Mit Ducati hat die Studie offiziell nichts zu tun, es würde der Marke aber gut zu Gesicht stehen. Und es besitzt eine tolle Formensprache, welche sehr gut mit den Anforderungen eines E-Bikes umgeht.

Ducati Zero Concept from Fernando Pastre Fertonani on Vimeo.

Das war die Dakar 2017

Nach zwei Wochen ist sie auch schon wieder rum, die Dakar 2017. Auch dieses Jahr war sie sehr abwechslungsreich: Favoriten schieden z.T. frühzeitig aus (Nasser Al-Attiyah, Carlos Sainz, Toby Price), das Honda Motorrad-Werksteam wusste nicht, wo es tanken durfte und bekamen saftige Strafen, widrige Wetterverhältnisse sorgten für Etappenkürzungen und -ausfälle.

Zudem sorgten so lustige Vögel wie Lyndon Poskitt, der in der Malle Moto-Klasse den zweiten Platz einfuhr, fast täglich für Highlights.

Auch in diesem Jahr gilt ein besonderer Dank dem alten Griesgram, der fach- und sachkundig jeden Tag über das Renngeschehen berichtete. Einen sehr guten Rückblick findet ihr bei Asphalt & Rubber.

Best of Bike

Best of Car

Best of Truck

Best of Quad

Best of UTV

Oberflächenbehandlung mit Owatrol

Wie schon bei den Seitendeckeln der CJ250T vorexerziert hat nun auch der Tank der Honda seine (zweite) Oberflächenversiegelung mit Owatrol bekommen.

Mit dem Ergebnis auf den Seitendeckeln bin ich sehr zufrieden. Nach Entfernen des vorherigen Lacks und der Strukturierung des Metalls mit einer Messingbürste habe ich die Deckel erst innen und dann aussen mit Owatrol besprüht. Natürlich muss man genau wie bei einer herkömmlichen Lackierung darauf achten, daß die zu behandelnden Oberflächen trocken sowie staub- und fettfrei sind. Owatrol gibt es in mehreren Darreichungsformen, zu empfehlen ist die Sprühdose, die das gleichmässige Aufbringen sehr viel einfacher macht als beispielsweise Aufpinseln.

krcc_owatrol_seitendeckel_finish

Da Owatrol ein Kriechöl und kein Lack ist, dauert das Aushärten auch deutlich länger. Den Seitendeckeln habe ich zwei Wochen gegeben im lauwarmen Keller, bis ich sie wieder ans Motorrad montiert habe. Das Finish sieht aus wie Klarlack, ist aber weicher, man kann es beispielsweise mit dem Fingernagel leicht eindrücken.

Als nächstes war dann der Tank dran. Zum zweiten Mal. Eigentlich war er schon mal fertig lackiert und ich hatte ihn schon aufs Motorrad montiert und mit Benzin befüllt, als folgendes Problem auftrat:

Der Tank hatte zwei kleine Löcher, die anscheinend nur durch den vorher darauf befindlichen Lack abgedichtet waren. Jetzt war der Lack nicht mehr da und das Benzin konnte ungehindert herauspieseln. Wie man am Video auch sieht, löst das Benzin die Owatrol-Beschichtung auf. Man sollte also beim Tanken vorsichtig sein und sich auch eher darauf einstellen, daß die Behandlung mit Owatrol kein Ding für die Ewigkeit ist.

Aber zurück zu den Löchern im Tank. Diese konnten durch zulöten abgedichtet werden. Danach wusch ich die alte Owatrol-Beschichtung mit Nitroverdünnung wieder ab und bürstete den Tank nochmal frisch.

krcc_owatrol_tank_vorbereitet

Dann folgte der Auftrag des Owatrol. Beim Besprühen bilden sich teilweise Schaumbläschen, die sich aber nach kurzer Zeit auflösen.

krcc_owatrol_tank_schaumbildung_1

krcc_owatrol_tank_schaumbildung_2

Das Owatrol läuft dann langsam von der Oberfläche ab und es bildet sich ein gleichmässiger Film.

krcc_owatrol_tank_detail

Um den Film etwas dicker zu bekommen, entschloss ich mich, nach einem Tag eine zweite Schicht Owatrol aufzutragen. War keine so gute Idee, wie sich herausstellen sollte. Der bereits etwas abgetrocknete erste Auftrag ließ das Öl des zweiten Auftrages nicht so gut abfliessen wie der Erstauftrag auf das blanke Metall. Daher haben sich an den Seiten des Tank jetzt leichte Nasen gebildet.

krcc_owatrol_tank_nasenbildung

Blöde Idee, lass ich jetzt aber mal so. Mal schauen, ob sich das noch etwas verteilt in den kommenden Tagen

Was lernen wir also daraus:

  • Owatrol eher in einem Durchgang aufbringen,
  • nicht von der Schaumbildung irritieren lassen,
  • lange durchhärten lassen,
  • auf möglichst staubfreie Umgebung achten, da sich Staubpartikel in der dann noch klebrigen Oberfläche leicht festsetzen,
  • Kontakt mit Benzin vermeiden.

Was die Dauerhaftigkeit des Auftrages angeht, so werde ich das dieses Saison mal beobachten und berichten.