Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Kategorie: 95 Oktan Seite 2 von 53

Die Termine für das Krowdrace 2022 stehen

Go fast, turn left“ – der Flat-Track-Motorsport ist in Deutschland mächtig im Aufwind. Und es ist der Krowdrace-Cup, der den Sturm hierzulande entfacht hat und jetzt wurden die Renntermine der neuen Saison bekannt gegeben. Wie schon im letzten Jahr deckt der Kalender eine große Bandbreite an Bahnen ab. Die ersten beiden Läufe des Cups finden jetzt im Mai statt. Erstmalig steht mit einem Lauf im tschechischen Marienbad nun auch ein Rennen außerhalb Deutschlands an. Hier die Renndaten für 2022:

13.–14. Mai: Meissen
20. –21. Mai: Parchim
22. –23. Juli: Wolfslake
27. August: Marienbad

„Der Lauf im idyllischen Mariánské Lázně (Marienbad) ist sicher eines der Saisonhighlights“, so Martin Hüning, Co-Organisator des Krowdrace-Cups. „Die Strecke ist mit 1.000 Metern deutlich länger als die anderen Kurse und hat Steilkurven, sodass hier viel schneller gefahren wird.“ Die Schnellsten donnern hier mit 140 km/h oder mehr über die Sandbahn inmitten der im äußersten Westen Tschechiens gelegenen Stadt.

North to Nowhere

Vor zwei Jahren habe ich hier über Sjaak Lucassen berichtet, der mit einer Yamaha R1 den Nordpol erreichen will. Wenn er es einmal geschafft hat, wird er aber nicht der erste Motorradfahrer sein, der das erreicht hat. Ein motorradverrückter Japaner namens Shinji Kazama hat sowohl den Nord- als auch den Südpol auf dem Motorrad erreicht, und das vor über 30 Jahren. Hier ist die Dokumentation seiner Reise an den Nordpol, genau richtig für einen Samstagabend auf dem Sofa:

(via 1000PS)

„Meet the Makers“ – Motorcycle & Fashion Show 2022 Preview & Tickets zu gewinnen

Das „Meet the Makers“ wurde vor ein paar Jahren vom Online-Shop für erlesene Motorradklamotten Bad & Bold ins Leben gerufen. An einem Wochenende treffen sich Customizer, Bekleidungs- und Helmdesigner sowie Motorradmarken treffen. Und dieses Jahr findet sie am 7. und 8. Mai in der Motorworld München statt. Im Kohlebunker und einem Außenbereich warten über 50 handverlesene Marken und Aussteller mit Benzingesprächen, hochwertigen Produkten und Bikes zum Probefahren in ganz entspannter Atmosphäre auf Dich.

In diesem Jahr stehen auf dem Programm:

  • Die besten Customizer aus Deutschland und Österreich
  • Ausgefallene, hochwertige Motorrad- und Heritage-Bekleidung
  • Internationale Helm-Hersteller
  • Ride-out der Petrolettes zum International Female Ride Day am Samstagvormittag
  • Kostenlose Probefahrten von Harley Davidson und Indian Motorcycle
  • Schrauber- und Pinstriping-Workshops
  • Foodtruck und Bars
  • Tagsüber DJs an den Turntables Live in Concert am Samstagabend: Jimmy Cornett & The Deadmen.

Und Euer Lieblings-Motorrad-Podcast TwinSpark ist vor Ort als rasende Reporter.

Lust drauf bekommen? Dann bestelle Dir hier Deine Tickets. Oder Du kommentierst unter diesem Artikel und nimmst an der Verlosung von zehn Tickets teil. Wir sehen uns dann in München!

Adventure Bike Ride Festival

Frühling wirds, die Blumen spriessen und die Tourenpläne fürs Jahr sind hoffentlich schon gefixt oder schon in der Umsetzung. Motorradtreffen sind ja auch wieder möglich und da kann man sich schon auf gemeinsame Ausfahrten und Treffen freuen. Ein etwas weit entfernteres, aber für den Reiseenduristen sehr interessantes Ziel kam mir dieser Tage auf das Radar: das Adventure Bike Ride Festival in Warwickshire, England.

Was genau verbirgt sich dahinter? Zum Festival, welches dieses Jahr vom 24. bis 26. Juni 2022 auf dem treffen sich tausende Reise-Enduristen auf dem beeindruckenden Gelände des Ragley Hall Estate in Warwickshire. Natürlich steht da auch altes Gemäuer rum und es hat weitläufige Parkanlagen, in denen gezeltet, gefeiert und auch offroad gefahren wird.

Wie das konkret aussieht? Kuckst Du hier:

BMW Motorrad wird Reiseanbieter und präsentiert die Fuel For Life Plattform

Mit dem Motorrad traumhafte Routen in faszinierenden Ländern genießen, zu entlegenen Winkeln unseres Planeten vorstoßen oder bei schnellen Runden auf der Rennstrecke das eigene Limit ausloten – diese und noch viele weitere Erlebnisse rund um BMW Motorrad eröffnet zukünftig das neue Online-Portal „Fuel For Life“, zunächst mit den beiden Kategorien „Travel“ und „Training“. Ganz nach individuellem Budget und gewünschtem Zeitraum lässt sich über „Fuel For Life“ aus einer Vielzahl in Frage kommender Angebote genau das passende auswählen.

Travel: Von „The Great Getaway“ bis „Follow The Trails“

Für die Motorradsaison 2022 stehen mit „The Great Getaway “ drei Destinationen auf dem Programm, um eine perfekte Auszeit zu genießen. In Costa Rica, Portugal und den USA kann man dem Motorradgenuss freien Lauf lassen und an jeweils acht Fahrtagen mit Motorrädern der BMW R 18 Familie Heritage Feeling pur genießen. Begleitet von professionellen Tourguides, mit ausgewählten Hotelunterkünften und Verpflegung sowie einem Begleitfahrzeug.

Da die Gruppen je Tour nur eine kleine Zahl von Teilnehmern umfasst, lassen sich die 150 bis 200 Kilometer langen Tagesetappen zügig und dennoch entspannt bewältigen, um das Erlebte am Abend in gemütlicher Geselligkeit teilen zu können. Intensives gemeinsames Erleben bietet zudem der „Urban Day“, an dem die Teilnehmer in das Leben weltbekannter Städte eintauchen: San José in Costa Rica, Lissabon in Portugal sowie Portland in Oregon, USA.

Going into the weekend like…

…yeah!

Dakar 1979 – wie es alles begann

Während die 2022er-Ausgabe der Rallye Dakar auf die Zielgerade einbiegt und super spannende Action bietet hier mal ein kleiner Rückblick auf die Anfänge dieser legendären Rallye. Die erste Dakar startete am 26. Dezember 1978 in Paris und endete am 14. Januar 1979 in Dakar. Die Strecke führte über rund 10.000 Kilometer durch Frankreich, Algerien, Niger, Mali, Obervolta und den Senegal.

Von den 182 gestarteten Fahrzeugen (80 Pkw, 90 Motorräder und 12 Lkw) erreichten 74 das Ziel. Bereits dabei war auch Hubert Auriol, der 1981 und 1983 die Motorrad- und 1992 die Auto-Wertung gewann sowie von 1995 bis 2003 Direktor der Rallye Dakar war. Gesamtsieger der Rallye wurde der französische Motorradfahrer Cyril Neveu auf einer Yamaha XT 500, gefolgt von Gilles Compte und Philippe Vassard. Interessanterweise gab es damals nur eine Gesamtwertung und keine Aufteilung nach Kategorien wie heute. Ein paar tolle Eindrücke von damals vermittelt diese Dokumentation:

Als Kuriosum gilt die Teilnahme von Philippe Hayat, Jean-Pierre Domblides und Daniel Nollan mit einem auf den Namen „Gazelle“ getauften Renault KZ 11 CV von 1926, das Auto ist auch kurz im Film zu sehen. Auf demselben Modell ist im Jahr 1927 der französische Kommandant Etienne in 36 Tagen die 18.000 Kilometer lange Strecke von Oran nach Kapstadt gefahren. Die drei erreichten das Ziel in Dakar auf dem 71. Platz.

Mit der heutigen Materialschlacht und den perfekt ausgerüsteten Teams ist es schwer vorstellbar, dass die Frauen und Männer damals sich so hemdsärmelig auf den Weg machten, zum Teil mit reinen Strassen-Gefährten. Umso größer mein Respekt den Teilnehmern der Malle Moto-Klasse, die bis auf kleine Unterstützungsleistungen durch den Veranstalter noch alles selber machen.

Dakar 2022: Wie ihr am Besten der Rallye-Action folgt

Die Rally Dakar ist schon seit Neujahr wieder am Start und in den ersten vier Wertungstagen war schon wieder derbe viel Action am Start. Aber wo verfolgt man das Geschehen als Offroadinteressierter denn nun am besten? Vor Jahren lungerte ich immer nach 23:00 Uhr auf Eurosport rum, um eine 30-minütige Tageszusammenfassung sehen zu können (aber nur, falls Snooker oder Springreiten nicht in den Weg kamen). Schön, dass es mittlerweile bessere Wege gibt, der Rallye zu folgen. Hier meine Favoriten.

Offizielle Dakar-Kanäle

Direkt vom Veranstalter gibt es eine recht gut gemachte Mobile App sowie eine Website mit Live-Timing Snippet und Gesamt-Rankings. In Sachen Live Timing habe ich die ausführlichste Version auf der Website der World Rallye Raid Championships gefunden.

Flight Mode by Tom Pagès

Französischer Freestyle-Motocross-Star zeigt atemberaubenden Doppel-Frontflip in Avoriaz.

Der Franzose Tom Pagès hat sich noch nie gescheut, die Grenzen des Freestyle Motocross auszuloten und seinen eigenen Stil durchzusetzen. Mit seinem neuesten atemberaubenden Kunststück läutete der mehrfache Red Bull X-Fighters Champion die neue Wintersport-Saison ein.

Der 36-Jährige, der auch fünf Goldmedaillen bei den X-Games, zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille gewonnen hat, wollte Freestyle Motocross (FMX) und Fallschirmspringen in einem aufregenden Projekt kombinieren: einen doppelten Frontflip von einer 135m hohen Klippe im französischen Wintersportort Avoriaz springen, um dann mit dem Fallschirm landen.

Espresso GT Saisonfinale 2021

Unter dem Label „Espresso GT“ veranstaltet das Craftwerk Berlin jeden letzten Sonntag im Monat ein Treffen für klassische Fahrzeuge (bis Bj. 98) aller Couleur. Oldtimer, Offroader, Einzelstücke, Sportwagen oder Buggys, alles ist willkommen. Geparkt wird auf den Hof, es gibt Espresso und Croissants nebst entspannten Benzingesprächen.

Heute fand die letzte Ausgabe für dieses Jahr statt bevor es in die Winterpause geht. Bei sonnigem Herbstwetter und 16° machte ich mit Sohn II und Kamera bewaffnet einen kleinen Abstecher dahin. Es stellte sich heraus, dass mein kleiner Nachwuchsfotograf gerne Details der Fahrzeuge fotografiert. Mir blieb dann nur noch die Drohne und das Handy zum Bilder machen. Gemeinsam präsentieren wir Euch hier die kleine Bildergalerie zum Event.

Seite 2 von 53

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén