Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Projekt TRIUMPH TE-1: Die Entwicklung eines britischen Elektromotorrads

Triumph baut an einem Elektromotorrad. Ich muss gestehen, dass das Thema etwas an mir vorbeigegangen ist, umso positiver war ich überrascht, als die Nachricht in meinem Posteingang auftauchte. Das Projekt TRIUMPH TE-1 entsteht in Zusammenarbeit zwischen TRIUMPH und britischen Elektrifizierungsexperten, von denen sich jeder auf die Entwicklung von Innovationen in seinem Bereich konzentriert:

  • TRIUMPH Motorcycles ist federführend bei dem Projekt und stellt fortschrittliches Design- und Konstruktions-Know-how für Motorradchassis, Fertigungstechnik und die Sicherheitssysteme zur Verfügung und definiert die Leistungsmerkmale des elektrischen Antriebsstrangs.
  • Williams Advanced Engineering liefert Technologie für Leichtbau-Batteriekonstruktion und -integration und nutzt seine Test- und Entwicklungseinrichtungen, um ein Batteriemanagementsystem in Kombination mit einer Fahrzeugsteuereinheit zu liefern.
  • Die e-Drive Division von Integral Powertrain Ltd. ist federführend bei der Entwicklung von leistungsstarken Elektromotoren und einem Siliziumkarbid-Inverter, die beide in ein einzelnes Motorgehäuse integriert werden.
  • Das an der Universität Warwick beheimatete Institut WMG bietet Elektrifizierungs-Know-how und die allgemeine Expertise um Innovationen von der Forschung und Entwicklung bis hin zum kommerziellen Erfolg voranzutreiben.
  • Das Office for Zero Emission Vehicles (OZEV) ist ein Team, das daran arbeitet, den Übergang zu emissionsfreien Fahrzeugen sowie die Finanzierung der Ladesäuleninfrastruktur in ganz Großbritannien zu unterstützen.
  • Innovate UK ist eine Forschungs- und Innovationsagentur der britischen Regierung, die unternehmensgeführte F&E-Finanzierung und das Wachstum britischer Unternehmen unterstützt.

Das Ziel dieses zweijährigen Projekts konzentriert sich auf die Entwicklung leistungsstarker Elektromotorräder. Hier soll die Basis des zukünftigem Elektromotorrad-Angebot von TRIUMPH gelegt werden, aber auch die Zukunftsfähigkeit der britischen Industrie gefestigt werden.

Die Vielzahl der Partner zeigt die Komplexität des Projektes. Heute zeigte Triumph den Zwischenstand: der Antriebsstrang wurde enthüllt sowie das erste Designkonzept gezeigt.

Von der Formensprache her steht hier unmissverständlich eine Triumph vor einem. Eine futuristischere Version der gerade enthüllten, neuen Speed Triple. Erst auf den zweiten Blick wird es offenbar, daß es sich hier um ein Elektromotorrad handelt, die nur teilweise verkleidete Batterieeinheit verrät, woher der Antrieb kommt.

Der heute gezeigte Antriebsstrang verspricht viel, so Andrew Cross, Chief Technical Officer bei Integral Powertrain Ltd.:

„Einer der einflussreichsten Faktoren für das Fahrverhalten und die Leistung eines Motorrads ist das Gewicht. Deshalb haben wir uns bei Integral Powertrain stark darauf konzentriert, das Design von Motor und Inverter zu verändern und zum Beispiel schwere Hochspannungskabel einzusparen. Das Ergebnis ist ein Produkt, das deutlich kompakter und leichter ist als alles, was derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Der Motor erzeugt 130 kW oder fast 180 PS, wiegt aber nur 10 Kilogramm und ist damit viel leichter als die bisherige Technologie und besitzt deutlich weniger Masse als herkömmlicher Verbrennungsmotoren“

Das klingt vielversprechend, der Motor alleine macht aber noch kein Motorrad. In Sachen Fahrwerk darf man Triumph sicherlich Vertrauen entgegenbringen, gespannt bin ich auf Gewicht und Batteriekapazität. Auf jeden Fall ist es ein spannender Schritt in eine elektrische Motorradzukunft.

Zurück

Kleine Werkstatthelferlein

Nächster Beitrag

Reisebestimmungs-Verwirrungen

  1. Finde ich sehr sehr cool. Dass Triumph – ausgerechnet Triumph, die bisher mit Innovationen eher sparsam waren – an einem E-Motorrad arbeitet, ist wonderful, isn’t it?

    Das werde ich interessiert verfolgen!! Danke für Deinen BlogPost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén