Tour: Berlin – Hamburg an Havel und Elbe entlang

Vier Tage nach der bestandenen Führerscheinprüfung musste schon die erste große Tour her. Zu lange hatte ich drauf gewartet und zu lange stand die BMW schon unbewegt in der Garage herum. Die Idee zur Tour kam nicht von mir sondern vom radsportbeklopptesten Menschen, den ich kenne: Christoph. Er fährt jedes Jahr als Saisonabschluss ein Radrennen von Hamburg nach Berlin an der Elbe entlang. Seine Routenbeschreibung klang so ansprechend, daß es mir als erste Tour mit dem Motorrad sehr passend erschien.

Am Rechner tüfelte ich mir die folgende Route aus:

  • zunächst aus Berlin raus über den Berliner Ring bis Ausfahrt Kremmen,
  • von dort aus die B273 über Börnicke nach Nauen,
  • dann auf die B5 bis Friesack,
  • von dort auf die L17 und die L2 bis zur Hansestadt Havelberg,
  • dann an der Havel längs bis Gnevsdorf zur Mündung in die Elbe,
  • über Wittenberge und Lenzen nach Dömitz,
  • von dort auf die B195 bis Boizenburg,
  • dann zurück auf die B5 über Geesthacht nach Bergedorf,
  • den Rest der Strecke über die A25 und A255 nach Hamburg.

Richtig gut wurde die Route ab Friesack, denn ab dort wurde es richtig ländlich und kurvenreich. Vorbei an Badeseen, mehrfache Überquerung der Havel, die Elbmündung, Storchennester, durch den Geburtsort von Turnvater Jahn, einfach super.

215415_3995583361799_939520124_n

Die Mittagspause machte ich in Dömitz im Strandclub direkt am Yachthafen. Leckere Pasta zum fairen Preis freute das Bikerherz.

Danach sollte ich den geilsten Teil der Strecke in Angriff nehmen. Was ich zu dem Zeitpunkt da ich die Pasta mampfte noch nicht wissen sollte. Die B195 zwischen Dömitz und Boitzenburg ist zum größten Teil eine sehr gut ausgebaute Landstrasse mit tollen Kurven. Kein Wunder kamen mir rudelweise die Motorradfahrer aus Hamburg entgegen. Zum größten Teil ist die Strecke auch gut einsehbar, so daß man die Kurven schön ausfahren kann. Das dämliche Grinsen wollte mir fast nicht mehr aus dem Gesicht weichen. Diese 57km Landstrassenvergügen lohnen auch eine längere Anfahrt.

Danach ging es wieder auf die B5, die dann nur noch reine Verbindungsetappe nach Hamburg war, fahrerisch war hier nichts mehr zu holen. Aber Havelland und Priegnitz sind definitiv eine Ausfahrt wert, hier kann man sicherlich noch mehrere Routenvariationen ausprobieren längs der Elbe und Havel und wird sicherlich nicht enttäuscht.

Die Gesamtlänge der Tour betrug rund 350 km, reine Fahrzeit um die 5 Stunden, mit Pausen und Sightseeing habe ich dafür knapp 7 Stunden gebraucht. Details zum Streckenverlauf findet ihr auch hier in der BMW Motorrad Community oder ladet Euch hier die GPX-Daten der Tour herunter.

Advertisements

2 Gedanken zu “Tour: Berlin – Hamburg an Havel und Elbe entlang

  1. Pingback: Tour: Hamburg – Schwerin – Berlin « Kettenritzel

  2. Pingback: Die Halloweentour von Hamburg nach Berlin | kettenritzel.cc

Deine 5 Cent:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s