Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Es sind Wartungswochen

Momentan geben sich alle meine Maschinen beim TÜV die Klinke in die Hand. Die BMW war im März dran, jetzt gerade ist die Honda fällig und danach gleich auch die Vespa. Während beim Roller und bei der Enduro der TÜV ein Selbstgänger ist, ist die Honda noch eine Dauerbaustelle. Kaum ist das eine Problem weg, taucht das nächste auf. Aber das ist eine andere Geschichte.
Neben den Maschinen brauchen die Klamotten und Helme Pflege. Man denkt meistens zu spät dran und wird dann wie ich vor ein paar Wochen im sturzbachartigen Regen durch die nassen Socken daran erinnert, das man hätte die Motorradstiefel mal wieder putzen, einfetten und imprägnieren sollen. Bei der Gelegenheit fallen einem dann auch noch andere Dinge auf. Wie zum Beispiel die abgebrochenen Metallnupsen, in die die Schnallen eingehängt werden.


Die Metallplatten sind bei den ICON 1000 Elsinore eingeschraubt. Beim Kauf wurde eine Ersatzplatte mitgeliefert. Wo ich die zweite benötigte Ersatzplatte herbekomme, weiß ich noch nicht. Alles rumgoogeln hat bislang nichts gebracht.
Der Tausch ging jedenfalls fix, alte Platte rausschrauben, neue rein, fertig.
ICON_1000_Elsinore_Schnalle_4
ICON_1000_Elsinore_Schnalle_5
Bei meiner Lieblings-Motorradhose, der Resurgence Pekev Cargohose zeigt sich mittlerweile auch eine Schwäche bei den Knieprotektoren.
Resurgence_Pekev_Cargohose_Knieprotektor
Das Klettband ist an sich oben und unten am Rand festgenäht. Oben ist das Klett aber etwas zu kurz geraten, daß die Naht ausgerissen ist, mit der Folge daß die Protektoren in den Knietaschen nicht mehr richtig sitzen. Ich werde erstmal versuchen, das mit doppelseitigem Klebeband zu fixieren in der Hoffnung, daß das hält. Das größte Problem ist aber bei der Hose, daß sie aufgrund meiner persönlichen Gewichtsoptimierung nicht mehr wirklich passt. Mal schauen, was ich da noch mache.
Meine anderen Textilhosen und Jacken habe ich alle mit dem S100 Funktions-Waschmittel durchgewaschen. Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, was die Erneuerung der Atmungsaktivität der Klimamembranen angeht. Danach zweimal mit Imprägnierspray drüber und trocken föhnen, dann hält die Imprägnierung noch besser. Bei der derzeitigen wechselhaften Wetterlage nicht zu unterschätzen.
So, ich muss in den Keller und kucken, ob die Batterie für die BMW schon geladen ist.

Zurück

Urban Motor Feines Fest

Nächster Beitrag

Sundowner in der Uckermark

  1. Wo bringst du denn deine Maschinen immer zum TÜV? Hast du da in Berlin eine gute Anlaufstelle?

    • Hi Andreas, ich bringe meine Maschinen immer zum TÜV-Prüfer um die Ecke in der Indira-Ghandi-Strasse. War bislang immer nett uns streßfrei, online sind auch immer Termine kurzfristig buchbar. Ich habe aber auch keine wilden, eintragungspflichtigen Umbauten an den Motorrädern.

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén