Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Schlagwort: Glemseck101

Glemseck101 – Ausgabe 13

Seit 13 Jahren treffen sich nun am Glemseck Anfang September Motorrad-Enthusiasten aller Couleur. In all den Jahren hat es sich zu einem der bedeutendsten Custombike-Event Europas entwickelt. Und ich war noch nie da weil es irgendwie immer mit dem Geburtstag meines Sohnes oder meinem kollidierte. Scherzhaft habe ich einmal Jörg Lietzenburger gefragt, ob er mir zuliebe das Event mal um eine Woche nach hinten schieben möchte. Er lachte verschmitzt.

So verfolgte ich das Event immer aus der Ferne. Doch mittlerweile sind die Kinder größer und kurzerhand plante ich einen Familienausflug ans Glemseck. Zu meiner großen Freude tat es mir mein Co-Author HZ gleich und wir trafen uns am Samstag vor Ort.

Obwohl wir früh ankamen, war schon einiges los. Entlang der Landstrasse reihten sich die Stände von Customizern, Ausrüstern und Motorradherstellern. Das erste Highlight war der Stand von Honda, die gleich mehrere spektakuläre Umbauten mitgebracht hatten:

  • eine CB1000 R, die der fünffache MotoGP-Weltmeister Mick Doohan bei den Sprintrennen pilotierte,
  • wunderschöne Umbauten einer CX500 und einer CB750, sowie
  • ein toller Money-Umbau von Dirk Oehlerking sowie eine sehr elegante Goldwing GL1000

Im Indian-Zelt freute ich mich über ein Wiedersehen mit Ola Stenegärd, der seinen Sohn Isaac mitgebracht hatte. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, Isaac ist ein toller Jungdesigner, schaut Euch mal seinen Instagram-Kanal an. Vor uns stand der Prototyp der Indian FTR1200 und unter dem Bike lag Roland Sands und schraubte noch an Details.

Das wird auf jeden Fall ein Hammerbike. Ordentlich Druck hat sie auf jeden Fall, FUEL-Herausgeber Rolf Henniges hatte beim Showrun alle Hände voll zu tun, das Vorderrad unten und das Hinterrad in der Spur zu halten.

Es war wirklich ein schönes Familientreffen der Motorradgemeinde. Nach und nach trafen wir Axel Budde von Kaffeemaschine, Jens vom Brauck von JvBmoto, die Craftrad-Crew und natürlich den fahrenden Zirkus der „Sultans of Sprint“. Der Gründer Sebastian Lorentz war gerade gemeinsam mit dem Zeremonienmeister Andreas Straschewski dabei, die Startpaarungen für den Sprint auszulosen. Ich plauschte kurz mit Jens Kuck, der schon sehr hibbelig war, da er die spektakuläre Yamaha von Workhorse Speedshop pilotieren durfte. Nicht ganz so fröhlich war Ralph Schmuck, denn seine überarbeitete Moonraker hatte beim Warmlaufen ohne Last kurzerhand ein Ventil ausgespuckt. An einen Start war nicht mehr zu denken, aber mit seinem sonnigen Gemüt nahm er es mit Humor.

Der Höhepunkt des Nachmittages waren auf jeden Fall die Sprintrennen in verschiedenen Klassen. Am lustigsten war es auf jeden Fall bei den Sultans of Sprint, nicht zuletzt dank der sensationellen Moderation von Andi „Baba“ Straschewski. Normalerweise sind die Hamburger ja eher zurückhaltend, aber meine Herren kann der Typ quatschen. Großer Spaß.

Genug Action war in den Rennen allemal geboten. Der Sound der von Amelie Mooseder pilotierten VTR Customs Spitfire war erste Sahne, ein feiner Duft von Lachgas lag in der Luft und Rolf Reick von Krautmotors verdiente sich ein Fleißbienchen, weil er irgendwie dauernd auf der Strecke war. Am Ende gewann das italienische Team der South Garage mit ihrem Ducati-Umbau „The Superhero“, was in kollektivem Ausrasten aller Beteiligten resultierte.

Am Abend wurde hart gefeiert, die Jungs von Vibrazioni Art Design feuerten auf sehr rustikale Art und Weise den Grill an, Roland Sands fräste hinter dem Zelt noch ein paar Donuts mit der Indian auf die Wiese und die CURVES schmissen eine Tombola. Herrlich, endlich normale Menschen.

Glemseck, wir kommen wieder.

Die komplette Galerie unserer Glemseck-Bilder findet ihr drüben bei Facebook.

 

Big Bad Wolf: El Solitario's Yard Built Yamaha XJR1300

Wer gerade in Berlin ist kann den neuesten El Solitario Umbau im Gestalten Space besichtigen. Ein sehr zorniges Renngerät ist da entstanden, das mich wirklich überrascht hat.

YAMAHA X EL SOLITARIO: BIG BAD WOLF (REBEL VERSION) from El Solitario on Vimeo.

Sehr nett die kleine Reminiszenz an die Lucky Cat Garage im Film. So ist der Big Bad Wolf beim diesjährigen Glemseck 101 angetreten und hat den Sprintbeemer von SonicSeb Lorentz gerupft. Mehr zum Umbau bei BikeExif.

Glemseck101 2014 – Schlussnachlese

Glemseck 2014 – Trailer from Roman Haenicke on Vimeo.

Mehr als das kann und muss man nicht beschreiben. Mach ich auch nicht. Wenn ihr noch Bilder kucken wollt, so habe ich auf der Kettenritzel Facebook-Seite diverse Alben gepostet von den üblichen Verdächtigen. Schaut da mal rein.

Eine persönliche Bitte, liebe Glemseck-Veranstalter: könnt ihr den 2015er Termin bitte auf das letzte Augustwochenende anstatt das erste Septemberwochenende legen? Dann gätte ich auch eine Chance teilzunehmen! Büdde, büdde, büdde!

Glemseck Preview: Sprintbeemer 2.0

Der Sprintbeemer von Sébastian Lorentz war der Hinkucker des letztjährigen Glemseck 101. SonicSeb gewann damit den Preis „Best of Show“ und das StarrWars-Rennen am Sonntag.

Um dieses Jahr auch im Hauptrennen den ersten Platz zu holen, hat er dem Wort „Wahnsinn“ eine neue Bedeutung gegeben. Der Motor wurde komplett zerlegt und bei Edelweiss Motorsport nach allen klassischen Motortuning-Regeln bearbeitet. Nach ersten Prüfstandsläufen kratzt die R100 RS-Maschine aus den 70ern an der 10.000 U/min-Marke. Damit nicht genug, denn um im Sprintrennen richtig den Hammer rauszuholen braucht der Mann von Welt natürlich eine Lachgaseinspritzung. Unterstützt durch den Verkauf eines limitierten T-Shirts wurde der NOS-Kit finanziert.

Wenn man den Postings auf der Facebook-Seite der Lucky Cat Garage folgt, so hat Séb seit drei Tagen nicht geschlafen, aber es wird. Das Motorrad bekommt noch eine neue Vollverkleidung, ein Helm mit individueller Lackierung und ein neuer Rennoverall für den Fahrer komplettieren das Gesamtbild. Bisher kann ich Euch nur Details zeigen, für finale Bilder müssen wir wohl bis Samstag warten.

Motorrevision bei Edelweiss Motorsport

Motorrevision bei Edelweiss Motorsport

Motorrevision bei Edelweiss Motorsport

Motorrevision bei Edelweiss Motorsport

NOS-Kit, hell yeah!

NOS-Kit, hell yeah!

Neue Tanklackierung

Neue Tanklackierung

Nachtschicht

Nachtschicht

Update:
Und hier der Gerät in voller Pracht:

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén