Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Schlagwort: Young Guns Speedshop

Le Tour des Grandes Alpes – Tag 2: Schwarzwald bis Sustenpass

Der zweite Tag der Tour begann, wie der erste geendet hatte. Nein, nicht mit Bier, sondern mit Regen. Beim Frühstück beobachteten wir das Regenradar und entschlossen uns, genau die Lücke zwischen zwei Regenfronten zu nutzen, um durch den Schwarzwald Richtung Waldshut-Tiengen aufzubrechen. Den Trip auf den Feldberg haben wir uns geklemmt, da ob der vielen Wolken eh‘ nichts zu sehen gewesen wäre.


Der Plan ging so mittel auf, ganz trocken sind wir nicht über die Runden gekommen, aber kurz vor Waldshut konnten wir die Regenklamotten wieder ausziehen.



Nach der Kaffeepause in Waldshut-Tiengen fanden wir den wahrscheinlich kleinsten Grenzübergang in die Schweiz, wo uns nach wenigen Kilometern doch wieder die Regenfront erwartete. Bot uns die Landstrasse bis Zürich noch einige Kurven, so wurde es Richtung Rapperswil doch recht fad. Es ging fast nur geradeaus und die einzigen Kurven fanden wir in den zahlreichen Kreisverkehren.

Erheiternd war dann der Besuche beim Young Guns Speedshop, der Plausch mit Nik lenkte gut von der feuchten Witterung ab.

Es folgten die Fahrt über den Zürisee, der schöne Blick auf den Lauerzersee kurz vor Schwyz und die Vorbeifahrt am Vierwaldstättersee.


Dann am späten Nachmittag ging es endlich signifikanter den Berg rauf, als wir den Anstieg Richtung Gotthard unter die Räder nahmen. In Wassen ging der Abzweig rechts den Berg rauf zum Sustenpass, der unser Tagesfinale darstellt. Unten war es noch trocken, doch mit jedem Höhenmeter näherten wir uns der dichten Wolkendecke und dem Regen. Trotz der nassen Strasse war der Pass sehr gut zu fahren und bot den einen oder anderen tollen Ausblick.


Bei der Ausfahrt aus dem kurzen Gipfeltunnel standen wir komplett in der Nebelsuppe und hätten fast die Auffahrt zum Susten-Hospiz verpasst. Vor der Hütte standen bereits die Motorräder von Rolf und Reinhard. Die hatten schon in der Stube ihre Stiefel vor den offenen Kamin zum Trocknen aufgestellt un die Kehle mit dem ersten Bier befeuchtet. Das klang gut für uns und wir machten es ihnen gleich nach.


Kurz nach uns sollte auch Thomas den Weg durch den Nebel zum Ziel finden und zu fünft versuchten wir, die kleine Würschtelplatte zu verspeisen, die der Wirt uns zubereitet hatte.

Zufrieden und k.o. fielen wir in unsere Betten. Bis hierher war alles nur Vorspiel, morgen sollte die Tour richtig losgehen.

Zu Besuch beim Young Guns Speedshop

Alljährlich treffen sich die ambitionierten Dragrace-Fanatiker bei dem Custombike treffen in Monthléry, Biarritz, am Glemseck und anderswo, um den schnellsten auf der Achtelmeile zu ermitteln. Nach den ersten Treffen in diesem Jahr gibt es da einen eindeutigen Favoriten: den Young Guns Speedshop aus Rapperswil-Jona mit ihrer umgebauten Indian namens „Miracle Mike“.
Vor einigen Wochen lernte ich Fabian von den Young Guns auf dem 3000 Tage Urban Motors Fest kennen. Als ich ihm von unserer geplanten Tour durch die französischen Westalpen erzählte, die uns auch am Zürisee entlang führen sollte, lud er uns auf eine Stippvisite ein.
So rollten wir unangemeldet am vorletzten Sonntag am frühen Nachmittag auf den Industriehof und just in dem Moment lief uns Fabians Kompagnon Nik vor die Füße, unschwer erkennbar an der Indian-Jacke, die er trug.
So spontan wie wir auftauchten, so spontan lud er uns zum Werkstattbesuch ein und wir plauschten über die ersten Rennsiege von Miracle Mike und das anstehende Bonneville-Projekt. Zu diesen Behufe stand das Vorjahres-Renngerät „Ferdinand the Sparrow“ zerpflückt auf der Werkbank. Die NOS-befeuerte Guzzi wird von den Young Guns gerade vorbereitet für die Bonneville Speedweek und vor der Verfrachtung nach Amerika gab es noch einiges zu tun. Wie an jenem Sonntag die Anpassung des Tanks.







Die richtig guten Fotos hat allerdings Akki gemacht. Ich glaube, bei ihm gehe ich mal in die Lehre, ich Foto-Amateur!







Vielen Dank, Nik, für die freundliche Aufnahme und gutes Gelingen Euch in Bonneville!

The Ride Book 2nd Gear Release Party

Anlässlich der Release Party des Ride Book 2nd Gear gab sich die Custombike-Szene gestern im Gestalten Space in Berlin die Klinke in die Hand. Uwe Ehinger, Young Guns Speedshop, Kruz Company, Sébastien Lorentz, Wrenchmonkees, El Solitario, Urban Motor… you name it.

The Ride 2nd Gear Launch Party at Gestalten Space from Gestalten on Vimeo.

Ausgestellt waren einige Bikes aus dem Buch, diese live zu sehen statt nur auf dem Bild vermittelt einem doch einen viel besseren Eindruck. Zum Beispiel von der beeindruckenden Lackierung der Ducati Desmosedici von Deathspray Customs oder der Detailliebe bei der Typhoon von Old Empire Motorcycles.

Schön auch, Ferdinand the Sparrow von Young Guns Speed Shop Seite an Seite mit dem Sprintbeemer der Lucky Cat Garage zu sehen.

Der Preis für das eleganteste Bike des Abends geht auf jeden Fall an die Type 6 von Auto Fabrica, nicht umsonst das Titelbild des Ride Books 2nd Gear in der Gentleman Edition.

Etwas enttäuscht war ich von Shinya Kimuras Faster Sons. Das neue Blechkleid, das Shinya der Yamaha MT07 verpasst hatte, wirkte wie aufgesetzt. Oben Retrostyling, unten moderne Großserientechnik. Eine andere Hinterradschwinge oder etwas Patina am Motor hätten der Maschine gut zu Gesicht gestanden. Aber das ist nur mein persönlicher Senf.

So plauschte ich noch angeregt mit Uwe Ehinger und Jörg Lietzenburger, bis das Bier im Gestalten Space alle war.

Die nächsten vier Wochen könnt ihr Euch die Motorräder dort noch anschauen. Lohnt sich!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén