Mein Motorrad-Wunschzettel #motwunsch

Der alte Griesgram kam vor zwei Wochen auf die Idee, die Motorradblogger-Gemeinde zu einem kollektiven Erstellen eines Motorrad-Wunschzettels unter dem Hashtag #motwunsch aufzufordern. Und da die Adventszeit eh‘ schon begonnen hat, kann man sich schon mal warmschreiben für Weihnachten.

Auf meinen Motwunschzettel habe ich gepackt:

  • Öffnung der Busspuren für Mopeds und Motorräder (wenn es in Wien schon geht, warum denn nicht auch bei uns..) um das was eh fast jeder macht zu legalisieren,
  • Tempo 60 ab Werk für 50 Kubik-Zweiräder: die vor ein paar Jahren eingeführte Drosselung von Fuffies auf 45 km/h ist der größte verkehrssicherheitstechnische Schwachsinn. Man wird zum rollenden Verkehrshindernis, Autofahrer überholen einen ohne die Spur zu wechseln. Muss man selber die Spur wechseln, wird man zum Getriebenen. Das war schon vor 20 Jahren der Grund, meiner Vespa V50 mittels 70cc-Polini auf die Sprünge zu helfen um zumindest in der Lage zu sein, im Verkehr mitzuschwimmen. Mit einer Endgeschwindigkeit von 60 km/h für alle 50 Kubik-Zweiräder erhöht man nicht nur den Fahrspaß, sondern auch die Verkehrssicherheit für den / die FahrerIn.
  • Irgendeinen zuverlässigen Gebrauchtmotorradverkäufer, der halbwegs seriös mir eine Honda Dominator zum Umbauen verkauft.
  • Einen Schrauberplatz bei Max Funk ihm seiner Garage.
  • Mehr Zeit in 2015 und / oder eine Teleportationsmöglichkeit um alle guten Events zu besuchen: Wheels & Waves, Tridays, Race 61, BMW Motorrad Days, die BSMC Events (nächstes Jahr neben London auch in Paris), Kastle Run, you name it.
  • Mehr tolle Begegnungen mit spannende Motorradmenschen (wobei hier 2014 schon ziemlich geil performt hat).
  • Mehr spannende Motorradblogs als Futter für meinen Feedreader, wozu die #motwunsch-Aktion sicherlich dazu beiträgt.

Und ihr so?

Advertisements

10 Gedanken zu “Mein Motorrad-Wunschzettel #motwunsch

  1. Pingback: Wunschliste – #motwunsch | moppedfahren

  2. Pingback: #motwunsch – ein Motorrad-Blog-Dings » Max und Vio's Schreibblog

  3. Das mit den 50ern fand ich damals auch unsinnig und war ja in meinem Geburtsland sinnvoller geregelt. (Da durften die Simsons sogar auf die Autobahn).

      1. Nunja, Kraftfahrstraßen und z.B. die Stadtautobahn in Berlin wäre mit 60km/h machbar.
        Aber früher war ja alles etwas langsamer.

  4. Pingback: #motwunsch – eine Blogparade | Handwaschpaste

  5. Bei den 60 km/h bin ich voll bei Dir. Zu Studienzeiten hatte ich mal ne Simson S51 und konnte damit wunderbar im Stadtverkehr mitschwimmen ohne eine Verkehrshindernis zu sein. Mehr Zeit und mehr tolle Begegnungen habe ich mir auch fest für 2015 vorgenommen.

  6. Nicht nur, dass 60 km/h entspannter und deutlich weniger gefährlich sind, ich könnte mir auch gut vorstellen, dass so einige Leute mehr auf den Roller als Pendlerfahrzeug kommen würden.

Deine 5 Cent:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s