Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Schlagwort: Harley-Davidson

Bike Night at Greenville, SC

Stell Dir vor es ist Motorrad-Sauregurken-Zeit. Das Bike steht tausende von Kilometern entfernt und hat Urlaub. Und der Bike-Content für einen Motorrad-Blog neigt sich dem Ende. Würdet Ihr nicht auch spontan einer Herde lauter, umgebauter Bikes folgen um zu sehen, was es dort zu sehen gibt?

Ihr würdet.

Bezeichnenderweise am Chrome Drive, zwischen Harley Davidson of Greenville und Quaker Steak and Lube steigt jeden Mittwoch die Bike Night in Greenville, South Carolina.

Eine Unmenge an Motorrädern. Harleys, Sportsbikes, Umbauten. Die meisten so, dass ein deutscher TÜV Schnappatmung bekommen würde. Sei es aufgrund der fehlende Auspuffanlage,

IMG_20160511_214751

der Unterboden-LED-Beleuchtung oder einfach nur der gewagten Umbauten. Die US Polizei stört es nicht, sie sind mitten im Trubel.

IMG_20160511_215123~2IMG_20160511_215110

Die Stimmung ist gut und der Parkplatz so gut wie ein Motorradmuseum.

IMG_20160511_221855

Wenn Ihr mal da seid, Mittwoch ist der Tag.

Besuch im Museo Mille Miglia in Brescia

Urlaubsbedingt ist hier gerade etwas weniger los, aber da das Wetter an unserem italienischen Domizil mehr als zu Wünsche übrig läßt, war die Notwendigkeit geboten, ein Alternativprogramm zu Pool und Strand zu finden. Die beste Gattin von allen kam auf die glorreiche Idee, ins nahe gelegene Brescia zu fahren um dort das Museo Mille Miglia zu besuchen. Die Mauern des ehemaligen Klosters von Sant’Eufemia della Fonte bilden einen würdigen Rahmen für die historischen Automobile und Motorräder, mit denen die Geschichte der Mille Miglia erzählt wird.

Museo-Mille-Miglia-25a

Mit sehr viel Liebe zum Detail werden hier nicht nur die Fahrzeuge präsentiert, sondern auch zeitgenössische Accessoires, Kleidung sowie historische Dokumente. Der Zeitstrahl ist über den Köpfen als roter Faden (bzw. Bilderleiste) angebracht.

Bugatti, Riley, Cisitalia, O.S.C.A., Fiat, Maserati, Lancia, AC Bristol sowie diverse Mercedes-Benz repräsentieren die vierrädrige Fraktion. Vor allem die zahlreichen Fiat Coupés haben mich überrascht, in der 125jährigen Unternehmensgeschichte sind hier tolle Fahrzeuge entstanden.

An Zweirädern bereichern einige Iso, eine 1924er Matchless, ein Harley-Davidson Gespann sowie eine sehr schöne Indian die Sammlung. Am Ende der Ausstellung steht noch ein BMW R50S-Seitenwagengespann aus dem Jahre 1960. Sieht sehr schnell aus, aber auch wahnsinnig unbequem. Aber darauf kam es ja nicht an!

Insgesamt ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel, nicht nur an Regentagen. Eintritt für Erwachsene ist 7,00 Euro, Kinder zahlen nichts. Mehr Informationen zum Museum auf deren Website, bei Facebook oder Twitter.

Ehingers Snowracer

Wenn der Blick aus dem Fenster einem wolkenverhangenen Himmel, verschneite Strassen und zugefrorene Gewässer offenbart, dann ist der Motorradfrühling noch weit. Es sei denn, man passt das Gefährt an die Umstände an. Der Snowracer von Ehinger Kraftrad scheint hierfür schon gut vorbereitet zu sein:

The-Ride-2

Was ihr da sehr war mal ein Harley Starrrahmen mit 1936er VLH Motor – mit überarbeiteten 46er U Köpfen, Primärantrieb in Eigenbau, genauso wie die Bremsen, der Öltank, die Gabelbrücke und der Lenker. Und natürlich Schneeketten. Ob Uwe Ehinger Schneerennen im Sinn hatte? Keine Ahnung, zornig schaut es aus und hat sich seinen Platz im Ride Book redlich verdient.

Custombike-Messe: was sonst noch auffiel von A-Z

Da es mein erster Besuch auf der Custombike-Messe war, konnte ich noch nicht abschätzen, was mich so erwartete. Autoseitig hatte ich von IAA über AMI, Customworld Bodensee und Essen Motor Show so alles durch, ich stellte mich also auf eine Essen Motor Show für Zweiräder ein.

Am Eingang war ich gefühlt der einzige, der nicht Lederkutte oder irgendwas mit einem Harley-Davidson-Schriftzug trug. „Das Klischee lebt!“, dachte ich mir als ich in der Schlange vor dem Kartenschalter stand. Und das Klischee fand auch drinnen weiter statt, aber erfreulicherweise deutlich aufgelockert zwischen vielen anderen bunten und interessanten Umbauten.

Es erschliesst sich mir immer noch nicht, wie man auf Hobeln von Victory oder schlimmer noch, den V8-Monstern von Boss Hoss mit einer halben Tonne Leergewicht Spaß haben kann, die irgendwie nur zum drehmomentorientierten Geradeausfahren gemacht sind. Geschmäcker sind verschieden und jeder soll auf seine Art Spaß haben.

Ich habe mal zusammengetragen, was mir auf der Custombike so auffiel – positiv oder auch nicht – in alphabetischer Reihenfolge:

Ahrendson 03 von Urban Motor

Ahrendson03_2

Ahrendson03_1

Blingbikes, für den Gangstah von Welt

Blingbike

Blingbike2

Blingbike3

BMW K-afé Racer

bmw_k

CB-Umbauten

deadcitycycles_cb250_1

deadcitycycles_cb250_2
Dead City Cycles, Berlin (Represent!)

Honda_CB250

Faces in Places

faces_in_places
Kommt ihr Euch auch beobachtet vor?

Fleur Du Mal

fleurdumal

Güllepumpe

Güllepumpe_Motor

Kette

kettenantrieb

Kreuzritter on Wheels

Kreuzritter

Lambretta von den Wegbereitern

lambretta

Madaus Twintrax (WTF? Seriously?)

madaus_twintrax

Monster, diverse

Monster_Blech

Monster_Chrom

Monster_mattgrau

Phonoschrank, mobil

Können Sie bitte meine Dolby-Surround-Anlage ins Mopped einbauen? Danke, reicht!

phonoschrank1

phonoschrank2

Puch-MoppedNSU Quickly in Gulf-Lackierung

Puch_Gulf

Sportster, diverse

Sportster_Flakester

Sportster_McQueen

Sportster_Sani

Suzuki DR 800 – nice!

SuzukiDR800

W650 – nice!

W650

W650

Yamaha-Motor- it’s the simple things

yamaha_motor_close

Zweiventilbobber

Zweiventilbobber

Zweiventilbobber2

Mehr Bilder gibt es sicherlich demnächst auch von Brauchi, den ich auf der Messe traf und der ebenfalls fleissig knipste.

Harley in the rain

IMG_5612

IMG_5613

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén