Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Schlagwort: Fotografie

BRUMMM – Motorious Chronicles

Bevor es los ging mit der Alpentour am letzten Wochenende hatte ich noch die Gelegenheit, mich mit Hermann Köpf beim Italiener zu einer kleinen Mittagsnudel zu treffen. Natürlich kam dabei auch das Gespräch auf sein neuestes Projekt: BRUMMM – Motorious Chronicles.
Mit diesem Foto-Magazin kehrt Hermann zu seinen Wurzeln als Fotograf zurück. Zusammen mit Christian Eusterhus, ebenfalls Fotograf konzipierte er ‚BRUMMM‘ als Archiv und Plattform für Motorrad-Fotografie, die in gängiger Magazin-Welt selten zu finden ist. Diese Bilder erzählen persönliche Geschichten, geben exklusive Einblicke in sonst verschlossene Sammler-Garagen, Archiv-Schätze werden geborgen oder Veranstaltungen durch die Augen erfahrener Fotografen dokumentiert, die allesamt ihrer notorischen Leidenschaft für brummmende Motoren nachgehen (müssen).
Ein breites Spektrum verschiedener Fotostile und Bildsprachen machen ‚BRUMMM‘ zur abwechslungsreichen Lektüre und zum inspirierenden Augenschmaus für jeden Motorradliebhaber.
BRUMMM-01-cover-600px
BRUMMM-inside-21
BRUMMM-inside-31
BRUMMM-inside-41
BRUMMM-supplement1
In der Erstausgabe finden sich Fotostrecken von Alberto García-Alix, Axel Borchardt, Cédric Dubus, Gary Margerum, Raffaele Paolucci, Polo Garat, Vincent Prat, Hermann Köpf sowie Christian Eusterhus.
BRUMMM bekommt ihr bei diversen Shops weltweit oder online für 29,– EUR inklusive Versand innerhalb Deutschland. Geplant sind zwei Ausgaben pro Jahr.

Curves Magazin – Route des Grandes Alpes

Curves – Soulful Driving ist ein Liebhabermagazin für Menschen, die passionierte Auto, Motorrad oder Radfahrer sind und den Genuss und das Abenteuer der Straße suchen. Für Menschen, die schon die Planung einer Reise zelebrieren (das wäre dann ich), für die Schwärmer und Schwelger, die die Fahrt im Geiste durchleben, bevor sie sich dem echten Abenteuer hingeben.
Curves_Magazin_Route_des-Grandes_Alpes_1
Die Ausgabe „Route des Grandes Alpes“ war die erste aus der Reihe der Curves Magazine und ist jetzt in neuer Auflage wieder verfügbar, komplett neu fotografiert. Die Route des Grandes Alpes wurde 1913 für fünf Teiletappen eröffnet und führt durch die Alpen zum Mittelmeer an die Cote d’Azur und überquert dabei 16 Hochalpenpässe. Neun dieser Pässe befinden sich über 2.000 Meter, darunter der höchste Straßenpass der Alpen, der Col de l’Iseran mit 2.770 Metern. Auf ca. 700 Kilometern Länge überwindet die Route einen Höhenunterschied von 15.700 Metern. Sie zählt zu den schönsten Strecken der Welt. Und sie ist unser Ziel im nächsten Jahr für den zweiten Teil unserer Alpenblitz-Tour.
Curves_Magazin_Route_des-Grandes_Alpes_5
Curves_Magazin_Route_des-Grandes_Alpes_4
Curves_Magazin_Route_des-Grandes_Alpes_3
Curves_Magazin_Route_des-Grandes_Alpes_2
Neben 120 atemberaubenden Abbildungen finden sich in dem Magazin auch Höhen- und Streckenprofile der Gesamtetappe und fünf Tagesetappen mit MairDumont-Kartenmaterial. Die perfekte Grundlage für die eigene Tour. Für 15,00 € quasi ein Schnäppchen für nicht enden wollendes Touren-Kopfkino.

Actioncam-Upgrade: meine neue GoPro4

Seit zwei Jahren ist die GoPro auf Motorradtouren mein ständiger Begleiter. Ich finde es sehr komfortabel, die Kamera einfach mitlaufen zu lassen und danach das eine oder andere schöne Bild zu haben, ohne sich große einen Kopf darüber zu machen. Natürlich wird nicht jede Bild perfekt, aber von 100 Bildern sind meistens 10-20 gut bis sehr gut und mehr braucht man ehrlicherweise auch nicht. Bei speziellen Motiven wird eh‘ angehalten und die Spiegelreflexkamera gezückt.

In Vorbereitung der Alpentour habe ich mir ein Kamera-Upgrade gegönnt. Meine alte GoPro2 hatte ich damals für 220 Euro bei Ebay gekauft und nach zwei Jahren ebenda wieder für 150 Euro verkauft. Kann man nicht meckern. Neu kam mir dann die GoPro4 Silver Edition ins Haus. Sehr viel kompakter als der Vorgänger, mit Touch-Display auf der Rückseite und endlich auch mit einem Akkuladegerät, in dem zwei Akkus parallel geladen werden können.

Zunächst haderte ich mit der Bedienerführung der neuen GoPro. Die alte konnte ich fast blind bedienen, da aber bei der neuen zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten dazu kamen, veränderte sich auch die Menüstruktur. Und das hieß für mich erstmal Umgewöhnung. Fragt mal meine Frau, wie gerne ich Bedienungsanleitungen lese.

Mittlerweile habe ich aber den optimalen Kameramodus gefunden. Quasi die eierlegende Wollmilchsau, denn die Kamera filmt und fotografiert gleichzeitig. Der Film läuft durch, zusätzlich wird alle 10 Sekunden ein Bild ausgelöst. So muss man sich nicht entscheiden, was man haben will und kann danach entscheiden, welches Material man eher verwenden möchte.

So habe ich neulich auf dem ADAC Sicherheitstraining das erste Mal mit der neuen GoPro mitgefotofilmt:

Wie ihr seht habe ich eine neue Lieblings-Kamerahaltung: die GoPro Jaws Flex-Klemme. Es ist ja nicht so, daß ich mit Helmhalterung, Saugnapfhalterung, Brustgurt, Kopfband oder Ram-Mount noch nicht genug Anbringungsmöglichkeiten für die Kamera habe (stellt Euch an dieser Stelle ein Augenrollen meiner Frau vor). Mit der Jaws-Klemme kann man die Kamera fast überall am Motorrad anbringen, auch an Stellen, wo keine Klebehalterung passen würde. Zusammen mit dem flexiblen Schwanenhals kann man die Kamera in alle erdenklichen Richtungen drehen. Diese Woche hatte ich die GoPro auf dem Weg zur Arbeit dann auch am Lenkerende der Vespa montiert und das morgendliche und abendliche Berlin fotografiert.

Die Bildqualität bei Gegenlicht finde ich wirklich sehr gut, auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Ebenso hält die Klemme wirklich gut, auch Schlaglöcher brachten sie nicht aus der Ruhe. Im Offroad-Einsatz habe ich sie noch nicht getestet, aber die Gelegenheit bietet sich sicherlich bald. Aber jetzt geht es erstmal in die Alpen.

Race 61 Nachlese in Bildern

Letzten Sonntag hatte ich Euch meine kleine Bildauswahl von der 2014er Ausgabe des Race 61 gezeigt. Im Laufe der Woche sind noch viele Bilder eingetrudelt, an denen ihr sicherlich auch Spaß haben werdet. Gefunden habe ich das Ganze bei Carsten Schulz, der selber auch fleissig geknipst hat. Zu den Galerien der jeweiligen Fotografen kommt ihr beim Klick auf das jeweilige Bild.

Carsten Schulz (777 Fotos)

Carsten Schulz (777 Fotos)

Carlos Kella / SWAY Books (27 Fotos)

Carlos Kella / SWAY Books (27 Fotos)

Thomas Szudobaj (107 Fotos)

Thomas Szudobaj (107 Fotos)

Guido Jannaschk (400 Fotos)

Guido Jannaschk (400 Fotos)

Stefanie Hornung (27 Bilder)

Stefanie Hornung (27 Bilder)

Karoshiphoto.com / Stephan Zwickirsch (102 Fotos)

Karoshiphoto.com / Stephan Zwickirsch (102 Fotos)

Road Trip

Jo Fischer war unterwegs, von Berlin auf die iberische Halbinsel und zurück. Auf Instagram hat er schon ein paar nette Shots gepostet.

Die richtige schönen Momente in s/w hat er hier in sein Blog gepackt. Einfach mal ankucken und genießen!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén