Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Kategorie: Vespa 300 GTS Super

Wenn die Schönheitskur an der Vespa etwas eskaliert: das Hintenrum

Hier, diese kleinen Rostpickelchen unterhalb der hinteren Blinklichter, denen könnte ich doch mal schnell zu Leibe rücken. Kann ja nicht so lange dauern.

Das war der initiale Gedanke. Und da der Roller wegen Corona gerade eh nicht so viel bewegt wird sowie das Wetter schön ist, schob ich meine schwarze Italienerin aus der Garage auf die Terasse und eröffnete – unter Duldung der Familie – die Open Air-Garage.

Draussen schrauben nur mit Sonnenschutz

Seitenschürzen runter

Muss das so?

Also, erstmal Seitenschürzen runter. Oh, da geht es ja weiter. Gut, Kennzeichen und Kennzeichenhalter abmontiert und siehe da, welche schöne Rostkulturen 10 Jahre Ganzjahresbetrieb über 39.000 Kilometer bilden können. Faszinierend. Beim entfernen der Schrauben des Halters riß mir eine bereits am Kopf ab. Der Rest des Kennzeichenhalters zerbröselte fast in meinen Händen.

Oh, mehr Arbeit als gedacht

Wegen diesen Rostpickelchen hast es angefangen

Rostumwandler FTW

Gut, daß dauert jetzt etwas länger als gedacht. Erstmal mit dem Schraubzenzieher die groben Rostplacken abgepult, dann mit der Bohrmaschine und dem Drahtbürstenaufsatz nachgearbeitet. So lange weitermachen bis man aufs unversehrte Blech stösst. Wie ihr seht ist der Teil um den Kennzeichenhalter der schlimmste. Nach zwei Behandlungsrunden mit Rostumwandler sieht es langsam besser aus.

Na, welches ist das alte?

Passt schon mal

Einen neuen Kennzeichenhalter fand ich im SIP Scootershop. So also sieht der in neu und ungebraucht aus. Bevor der ran kann, muss erstmal die abgebrochenen Schraube ausgebohrt werden. Und grundiert. Und gespachtelt. Und lackiert.

In der Zwischenzeit hatte ich mich auch an die anderen kleinen Karosserie-Wehwechen gemacht. Die Schrammen an der rechten Karosseriebacke, stammten von einem sehr uneleganten Ablegemanöver. Der längere Kratzer hier, die kleinen Roststellen um die Aufnahme des Chrombügels. Die Lackplatzer ringsum an der Stelle, an der die Sitzbank auf der Karosserie aufliegt. Im Prinzip muss das gesamte Heck des Rollers neu lackiert werden.

Den zerschrammten Deckel des Handschuhfachs hatte ich schon mal nass geschliffen und in einem ersten Durchgang aus der Dose lackiert. Ebenso wie die hinteren Seitenschürzen. Das Ergebnis ist ein unmissverständliches Zeugnis dafür, daß ich NULL Talent fürs Lackieren habe. Ungleichmässig, hier zu wenig, da ne Laufnase. Ich habe da einfach keine Geduld dafür.

Daher werde ich die Vorarbeiten soweit machen, wie ich es kann und dann die Lackierung in die fachkundigen Hände meines Bekannten Tom geben, der vor sechs Jahren bereits die Delle in der Frontschürze bestens versorgt hatte.

Doch bis es soweit ist, muss ich mich noch um das Untenrum kümmern. Aber darum geht es dann im nächsten Post!

Bordstrom für die Vespa

Nach all der Schrauberei an der MT-07 war es mal an der Zeit, der Vespa 300GTS mal wieder etwas Zuneigung zukommen zu lassen. Naja, ich bin bei eBay über einen Doppel-USB-Port gestolpert für schmales Geld und hatte Bock, den einzubauen. Also bestellt und ein paar Tage später über das hier gefreut.

Die Qualität ist top und der Einbau ist quasi Plug & Play. Der weiße, rechteckige Stecker passt direkt an den Kabelbaum der meisten Vespa GTS 125, 250 und 300 mit Baujahr vor 2013. Er befindet sich bei Modellen ohne ABS direkt hinter der linken Serviceklappe am Beinschild. Und schwupps, da war er auch bei mir:

Also mussten nur in die Serviceklappe zwei Löcher rein zur Aufnahme des Schalters (20mm Durchmesser) und der USB-Buchse (30mm Durchmesser).

Wenn man etwas mehr Aufwand betreiben möchte, kann man den Schalter auch versteckt in das Handschuhfach einbauen. Dazu muss dann aber die komplette Innenverkleidung abgebaut werden (Anleitung siehe hier). Durch den Schalter kann man entscheiden, ob die USB-Ladebuchse nur bei eingeschalteter Zündung Strom führt oder über Batterieplus auch bei abgesperrtem Roller versorgt wird. In mittlerer Schalterposition ist die USB-Buchse ausgeschaltet und frisst somit auch keinen Strom.

Löcher vorgebohrt, ausgefräst, entgratet, Schalter und Buchse einbauen dauerte keine 10 Minuten. Der Anschluß ging dann noch schneller. Stecker anschliessen, Blende wieder anschrauben. Fertig.

Strom fließt, Handy und Fahrer sind glücklich.

Das war jetzt sicherlich nicht das lebensnotwendigste Upgrade für die Vespa, aber falls ich vor der nächsten Zombieapokalypse fliehen muss, hat das Handy/Navi dauerhaft Strom. Und dafür hat es sich dann doch gelohnt, oder?

Die Erlösung vom Schandkarren für die Vespa 300 GTS

Es geschah vor nicht allzu vielen Wochen, als wir noch Temperaturen um den Gefrierpunkt hatten. Auf der Fahrt ins Büro tobte bei der Vespa 300 GTS auf einmal der Lüfter wie bekloppt und nach nicht mal 3-4 Kilometern stand der Temperaturanzeiger im roten Bereich. Das hätte selbst bei den tropischsten Sommertemperaturen nicht sein dürfen, umso mehr machte es mich stutzig und veranlasste mich zum sofortigen Stillstand und zur ersten Diagnose. Waidwund schleppte ich den Roller noch das letzte kurze Stück bis zum Büro. Bei der Ölkontrolle deutete die bräunlich-schlickige Konsistenz bereits auf Wasser im Ölkreislauf. Die Ursache dafür konnte ich noch nicht genau eingrenzen, aber eins war klar: aus eigener Kraft schafft es die Vespa nicht mehr in die Werkstatt. Also blieb mir nur der ADAC Schandkarren:

Drei Stunden nach dem Anruf stand der Fahrer vor der Tür. Aufgeladen war sie schnell, umso länger dauerte die Diskussion, was denn genau die nächstgelegene Fachwerkstatt sei. Erst als ich auf meinem Handy per Google Maps nachweisen konnte, daß der Weg zu meinen Rollerdealern einige Kilometer kürzer war als zu der angeblich nächsten Werkstatt in Schöneberg, gab der Disponent die Fahrt frei und wir setzten uns in Bewegung.
Einige Tage später kam der erklärende Anruf des Mechanikers. Die Wasserpumpe hatte verfrüht das zeitliche gesegnet. Auch wenn sie schon acht Jahre alt ist und 35.000 Kilometer auf dem Buckel hat, die Pumpe hätte gerne länger halten dürfen. Um zu überprüfen, ob der Zylinderkopf thermischen Schaden genommen hatte, musste er eh‘ demontiert werden. So lag es Nahe, dann auch die Kopf- und Fußdichtung zu erneuern und ob der Laufleistung wurde dann auch noch der Zylinder gehont und ein neuer Kolben nebst Kolbenringen eingepasst.
Auch wenn das nun eine nicht unerhebliche Investition war, macht das meinen Daily Driver hoffentlich wieder fit für die nächsten 35.000 Kilometer. Und bis die 500 Einfahrkilometer für den neuen Kolben durch sind, verzichte ich eben auf Burnouts und Wheelies bei den Ampelstarts und Dauervollgas auf der Autobahn.

Pfingstmontags-Ausfahrt in die Schorfheide Chorin

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Gestern hat es geregnet, heute war schönes Wetter, also sind Robert und ich eben heute ausgeritten in die Schorfheide Chorin.

Robert hat seiner R nineT Scrambler die Sporen gegeben und ich habe die Vespa 300GTS ausgeführt, damit sie mal etwas mehr sieht als nur Stadtverkehr. Und wieder mal war ich überrascht, wie viel Spaß man mit 22PS auf der Landstrasse haben kann. Und den Scramblertest hat sie auch bestanden. Aber seht selbst:

Lampenwechsel – Honda CJ250 gegen Vespa 300 GTS

Innerhalb weniger Tage musste ich zufälligerweise an beiden Zweirädern die Lampen wechseln. Unterschiedlicher hätten die beiden Wechselprocedere kaum sein können. Auf der einen Seite die 40 Jahre alte Honda CJ250, auf der anderen die noch recht junge Vespa 300 GTS.
honda_cj250t_lampenmaske_kabelverhau
Bei der Honda löst man am Lampenring zwei Halteschrauben und klappt die Lampenmaske nach vorne, dreht die Lampenfassung raus, welchselt das Leuchtmittel und baut alles wieder zusammen. Eine Sache von maximal drei Minuten.
Bei der Vespa ist es ein klitzeklein wenig komplizierter, wenn ich mal die Bedienungsanleitung zitieren darf:

Zum Ausbau des Scheinwerfers wie folgt vorgehen:

1. Die Rückspiegel abbauen.

2. Die Schraube «A» an der vorderen Kühlerhaube entfernen.

3. Die Schraube «B» zur Befestigung der vorderen Lenkerverkleidung entfernen.
4. Die Befestigungsschrauben «C» der hinteren Lenkerverkleidung entfernen.
5. Die vordere Lenkerverkleidung anheben.
So gelangt man an die Lampen. Den Gewindering drehen und die Scheinwerferlampe Fernlicht/ Abblendlicht «D» herausziehen. Zum Wechseln der Standlichtlampen muss die Gummi-Lampenfassung aus ihrem Sitz genommen werden. Beim Wiedereinbau in umgekehrter Reihenfolge vorgehen.

Besser illustriert das der folgende YouTube-Film:

Und natürlich habe ich die Schraube für die Lenkerverkleidung trotz des sachdienlichen Hinweis bei 4:30 Minuten im Video in das Vespa-Beinschild fallen lassen und nicht wieder gefunden.
Und wenn alles ab ist, sieht die Vespa ganz schön nackig aus.
vespa_300_gts_super_lampenwechsel
Statt der schnellen Rein-Raus-Nummer bei der Honda ist man bei der Vespa deutlich länger am Schrauben. Moderne Technik muss also nicht immer einfacher sein. Zumal die Entfernung der Kühlerhaube vermeidbar gewesen wäre, hätte man an deren oberen Ende eine runde Aussparung mit eingeplant, durch die man freien Durchgriff auf die Befestigungsschraube der Lenkerverkleidung gehabt hätte. Der Italiener hats anscheinend gerne etwas komplizierter!
Verbaut habe ich statt der alten GE-Glühbirne eine Philips H4 Vision, die 30% mehr Leuchtweite verspricht. Das trübe Wetter der kommenden Tage wird genug Möglichkeit geben, die zu überprüfen.

Reichweitenforschung

Da ich weiß, daß es Euch brennend interessiert, was der exakte Tankinhalt einer Vespa 300 GTS Super ist, habe ich weder Kosten noch Mühen gescheut und es in einer empirischen Langzeitstudie für Euch herausgefunden.

Es sind exakt 8,69 Liter (im Gegensatz zu der in den technischen Daten angegebenen 9,2 Litern).

Tankrechnung

Natürlich war dieser Test geplant und beabsichtigt, anders lautende Meldungen zu diesem Sachverhalt bittet das Präsidium der Reichweitenforschungskommission bitte zu ignorieren!

Botox für die Vespa

Vor ein paar Monaten endete ein Bremsmanöver auf der Vespa am Laternenpfahl, nachdem mich ein Autofahrer derbe abgedrängt hatte. Die letzten 20cm Bremsweg verursachten statt Bremsspuren auf dem Asphalt eine Kaltverformung im Beinschild der Vespa.

2 Vespa Delle 2

1 Vespa Delle

Nachdem ich eine Weile damit herumfuhr und mich täglich drüber ärgerte, war es an der Zeit, die Vespa in pflegende Hände beim Karosseriechirurgen meines Vertrauens zu geben. Der Zwischenstand, den ich gerade geschickt bekam läßt vermuten, daß das gute Stück später besser aussehen wird als je zuvor.

3 Delle geschliffen

4 Ausbeulen 1

5 Ausbeulen 2

6 Ausbeulen 3

7 Geschliffen

8 Gespachtelt
9 Grundiert

Bei der Gelegenheit lasse ich gleich die kleinen Dellen und Schleifspuren im vorderen Kotflügel entfernen, die vom ehemals montierten Chromkotflügel herrühren.

10 Kotflügel grundiert 1

11 Kotflügel grundiert 2

12 Kotflügel grundiert 3

Morgen ist alles fertig, ich bin gespannt!

Edit:
Fertsch!

10299161_566757920110580_6063270528344170519_n

10403165_566757923443913_1116126229856492103_n

10372629_566757916777247_7677602901077460815_n

Vespa 300 SS Custom

Irgendwas mischen sie den Österreichern ins Trinkwasser, daß die so abgehen was Vespa-Umbauten angeht. So hatte sich der österreichische Vespaimporteur eine 300 GTS auf knapp 30 PS mit Malossi-Teilen umbauen lassen. Jetzt legt Zweirad Gill nach mit einer Maßanfertigung einer Vespa GTS 300.

Vespa 300 SS Custom Umbau von Zweirad Gill 3

Vespa 300 SS Custom Umbau von Zweirad Gill 4

Vespa 300 SS Custom Umbau von Zweirad Gill

Vespa 300 SS Custom Umbau von Zweirad Gill 2

Die kompletten Bilder gibt es bei flickr!

Die Umbauliste läßt kaum Wünsche offen:

TUNINGPARTS

  • 
Zylinderkit Malossi 282 ccm (mehr Leistung und Hubraum)
  • 
Steuergerät Malossi Force Master (Motoreinstellungen verstellbar)
  • 
Malossi Delta-Clutch Kupplung (für verstellbaren Schaltpunkt)
  • Malossi Multivar 2000 (für bessere Beschleunigung)
  • Malossi X-Kevlar Riemen
  • 
Malossi Dämpfer RS24 vorne (voll einstellbares Fahrwerk)
  • 
Malossi Dämpfer RS24 hinten (voll einstellbares Fahrwerk)
  • Gefräste Leichtmetallfelgen von Zelioni
  • PM Endy Hurricane Rennauspuff handgeschweißt aus Edelstahl (mehr Leistung)

OPTIK

  • 
Sportsitzbank Corsa GTS
  • 
Handgriffset Vespa GTS
  • 
Rizoma Spiegel Senso
  • 
LED Rücklicht Vespa 946
  • 
LED Blinker Vespa 946
  • 
HID Headlight Kit Vespa Xenon
  • Continental Weißwandreifen
  • 
Hitzeschutzband für Krümmer

KAROSSERIEARBEITEN/LACKIERUNG

  • 
Speziallackierung Chromeffektlack
  • 
Cutten des Schutzbleches vorne
  • 
Umbau des Hecks
  • Anfertigung des Hupendeckels
  • Anfertigung der Holzdekorleisten

SATTLERARBEITEN

  • 
Sitzbank
  • Griffe
  • 
Toolboxdeckel

Die Blinkerumbauten sind nicht so mein Ding, aber den Lack, die Holzoptik und den Motorumbau kann man so machen! Zum Preis habe ich nichts gefunden, aber ich glaube, den will ich garnicht wissen!

Warum eine Vespa 300 GTS das perfekte Winterfahrzeug ist

Auf den diesjährigen, eher zurückhaltenden Winter habe ich meine Vespa durch aufziehen von Heidenau Winterreifen vorbereitet. Das wäre etwas zu wenig gewesen für das, was José Antonio Fernandez diesen Winter durchgezogen hat: eine Wintertour von Pamplona (Spanien) auf einer Vespa 300 GTS nach Norwegen, um dort an der Fjordrally und der Krystalrallye teilzunehmen. Insgesamt 8.000 km, davon 1.500 auf vereisten Strassen.

Norway, land of Vespa (Fjordrally & Krystallrally) 2014 from jose antonio fernandez on Vimeo.

Winterschuhe für die Vespa

Daß meine Zweiräder nicht nur bei Schönwetter bewegte Objekte sind zeigt sich spätestens jetzt, da die meisten Saisonkennzeichenfahrer ihre Moppeds einmotten und erst im Frühjahr wieder rausholen. Vor allem die Vespa wird diesen Winter als Daily Driver herhalten, die BMW darf sicherlich an dem einen oder anderen sonnigen Wintertag bei trockenen Strassen auch mal raus.

Auf der Vespa sind mit Heidenau K61 eher Sommerturnschuhe montiert als herbst- oder wintertaugliche Stiefel. Diese Reifen kamen schon bei Regen schnell an ihre Haftungsgrenzen. Besonders beim Anfahren auf nasser Strasse an der Ampel beispielsweise. Da die Vespa nicht gerade schwachbrüstig ist und das Drehmoment über die Variomatik sehr direkt am Hinterrad anliegt, hatte ich hier schon bei normalem Drehen am Gashahn Wheelspin am Hinterrad. Nicht die besten Voraussetzungen für die kalte Jahreszeit.

So bestellte ich mir letzten Donnerstag einen Satz Heidenau K58 M+S Snowtex, um auch im Winter ein angemessenes Gripniveau an den Tag legen zu können.

Ironischerweise fuhr ich mir dann auf dem Heimweg am Donnerstagabend eine Cutterklinge in den Hinterreifen. Wie genau ich es geschafft habe, das Ding im 90 Grad-Winkel in den Hinterreifen zu rammen, ist mir unerklärlich. Aber an ein Weiterfahren war natürlich nicht zu denken. Wahrscheinlich der geplante Suizid des alten Hinterreifen, der sich gegen seinen Austausch wehren wollte.

Sommerreifen Heidenau K61

Einen Tag später waren die Winterreifen drauf sowie die Bremsbacken hinten getauscht – wo das Rad schon unten war. Mit dem Profil darf das Matschwetter gerne kommen.

Winterreifen Heidenau K58 M+S Snowtex

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén