Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Die neue Ténéré 700 World Raid

Im November hat uns Yamaha noch den Mund wässrig gemacht mit den World Raid Prototypen, jetzt bereits präsentieren sie uns die finale Version. Mit ihrer Ausstattung soll die Ténéré 700 World Raid alle bisherigen Ténéré Modelle übertreffen. Nach dem großen Erfolg der Ténéré 700 und der Ténéré 700 Rally Edition positioniert Yamaha die World Raid als das „ultimative Adventure-Bike für Fernreisende“ mit modernem Fahrwerk, einer überarbeiteten Ergonomie sowie einem Multi-Mode-Cockpit mit Konnektivität.

Um als Langstrecken-Adventure-Bike bestehen zu können, bekam das Modell zwei neue, seitlich montierte Kraftstofftanks mit insgesamt 23 Liter Fassungsvermögen. Der Hersteller verspricht hierdurch eine Reichweite von bis zu 500 km, was dem Fahrer auch länger Etappen abseits eines dichten Tankstellennetzes ermöglicht.

Die zwei separaten, tiefer angeordnete Tanks und die weiter unten positionierte Kraftstoffpumpe in einem der Tanks hält den Schwerpunkt des Motorrads fast auf demselben Niveau wie bei der Ténéré 700 mit ihrem 16 Liter Tank.

Ein wichtiges Merkmal dieser neuen Bauweise ist, dass der höchste Punkt der neuen seitlichen Doppeltanks niedriger liegt als beim Tank der Ténéré 700. So wird der Höhenunterschied zwischen Tank und Sitzbank verringert. Durch das flachere Profil soll sich der Fahrer viel besser bewegen und sein Gewicht beim Fahren im Gelände verlagern können.

Durch die geringere Höhe des Doppeltanks bietet die Ténéré 700 World Raid auch eine Sitzhöhe von nur 890 mm. Dank des sanfteren Übergangs von Tank und Sitzbank ergibt sich ein deutlich flacheres Profil. Die Sitzbank ist zweiteilig. Der hintere Teil lässt sich abnehmen, um Zubehör wie einen Gepäckträger zu montieren.

Das neue 5 Zoll TFT-Farbdisplay ist mit der Communication Control Unit (CCU) des Motorrads verbunden, die mit der MyRide App kommuniziert. Sie gewährleistet Konnektivität in Form von Benachrichtigungen über Textnachrichten und eingehende Anrufe, die im Cockpit angezeigt werden. Verschiedene Bildschirmlayouts bieten unterschiedliche Informationsdarstellungen, unter anderem eine Roadbook-Optik im „Raid“-Modus. Neben dem Cockpit befindet sich ein zusätzlicher USB-Anschluss für Navigationssysteme oder Mobilgeräte.

Die 3 ABS-Modi können im Stand über ein spezielles Menü im Cockpit und einen Schalter rechts am Lenker ausgewählt werden. Modus 1 aktiviert das ABS vollständig an beiden Rädern für den Betrieb auf öffentlichen Strassen. Für den Offroad-Betrieb sind Modus 2 und 3 einsetzbar. Bei Modus 2 (eine Neuentwicklung für die Ténéré 700 World Raid) ist das ABS am Vorderrad aktiv und am Hinterrad ausgeschaltet. Dieser Modus wird zum Beispiel für Schotterpisten empfohlen, auf denen wenig Grip zu erwarten ist. Modus 3 schaltet das ABS vollständig aus.

Die neuentwickelte 43 mm KYB Telegabel bietet 230 mm Federweg – das sind 20 mm mehr als bei der Ténéré 700. Damit sorgt sie für ein erhöhtes Dämpfungsvermögen im Gelände. Die neue Gabel bietet zusätzlich zu den bereits bei der Ténéré 700 vorhandenen Einstellern für Zug- und Druckstufendämpfung und der Entlüftungsschraube noch eine einstellbare Federvorspannung. Die Hinterradfederung wurde analog zur neuen Telegabel ebenfalls überarbeitet und hat nun eine geänderte Umlenkung und ein Federbein mit längerem Hub und Ausgleichsbehälter.

Yamaha bietet die neue Ténéré 700 World Raid in zwei Farboptionen an. Icon Blue ist inspiriert von den Factory-Race-Bikes. Es zeichnet sich durch blaue Verkleidungs- und Seitenteile mit gelben Akzenten sowie blaue Felgen aus. Midnight Black bietet einen minimalistischen und schlichten Look mit komplett schwarzen Anbauteilen und schwarzen Felgen.

Die Auslieferung an die deutschen Yamaha Partner beginnt Ende Mai 2022. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 12.874 €

Wichtigste Merkmale der Ténéré 700 World Raid

  • Zwei seitlich montierte Kraftstofftanks mit insgesamt 23 Litern Volumen
  • Fahrfertiges Gewicht von 220 kg
  • Flach konturierte, zweiteilige Sitzbank im Rallye-Style
  • 5 Zoll TFT-Farb-Display mit mobiler Konnektivität
  • USB Typ A-Anschluss
  • ABS mit drei wählbaren Modi
  • Hochwertige 43 mm KYB Upside-Down-Telegabel, 230 mm Federweg
  • Einstellbarer Öhlins Lenkungsdämpfer
  • Aluminium Federbein mit Ausgleichsbehälter, 220 mm Federweg
  • Hohe Verkleidungsscheibe, leicht abnehmbare seitliche Windabweiser und LED-Blinker
  • Völlig neues Cockpit und neue Frontverkleidung
  • Neue, größere Fußrasten für den Fahrer mit leicht herausnehmbaren Gummieinsätzen
  • Dreiteiliger Aluminium Motorschutz
  • Neue Motoraufnahme aus Aluminium-Druckguss
  • Neuer Kühlergrill

Ténéré 700 World Raid / Ténéré 700 / Ténéré Rally Edition – Gemeinsame Merkmale

  •  Vierfach-LED-Scheinwerfer und LED-Rücklicht
  • In der Position um 5 mm einstellbare Radabdeckung vorne
  • Zwei 282 mm große Wave-Bremsscheiben vorne, Brembo-Bremszangen, ABS
  • 245 mm Wave-Bremsscheibe hinten, Brembo-Bremszange, ABS
  • Zentralrohr-/Doppelschleifenrahmen aus hochzugfestem Stahl
  • Schwerkraftguss-Aluminiumschwinge
  • Leichte 36 Speichen Aluminiumräder
  • Konifizierter Aluminiumlenker
  • Pirelli Scorpion Rally-Reifen, 90/90-21 vorne, 150/70-18 hinten
  • Drehmomentstarker, EU5-konformer CP2-Motor
  • Luftfilterkasten mit nach vorn gerichtetem Lufteinlasskanal

Zurück

TWNSPRK #25: Götz Göppert

Nächster Beitrag

Emberwind-Projekt SR 500: edler Motorradumbau für einen guten Zweck

  1. .. wow .. das ist doch mal eine Geländemaschine, die mir sehr sehr gut gefällt! Klasse, Yamaha!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén