Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Warum die Motorradsaison 2020 bereits jetzt am Arsch ist

Es ist Anfang April und seit knapp drei Wochen sind in Berlin die Schulen zu, meine Frau und ich arbeiten aus dem Homeoffice und es ist an alles zu denken nur nicht ans Motorradfahren.

Bei der letzten Ausfahrt mit Tom vor zwei Wochen stellte er fest, daß mein TÜV seit Februar abgelaufen ist. Ich so „Ne, kann nicht sein, der ist doch im April fällig!“. Der Blick aufs Nummernschild zeigt, daß Tom Recht hat. Na super. Der nächste Service- und TÜV-Termin beim Triumph-Händler, der zu bekommen war, liegt Ende Mai. Es sollte sich herausstellen, daß es eh egal ist, denn wahrscheinlich ist dank Corona vorher eh‘ nicht an eine Ausfahrt zu denken. Zur aktuellen Situation in den Werkstätten schrieb 1000PS bereits neulich.

Ad acta gelegt sind alle Tourenplanungen für dieses Jahr. Mit Rolf plante ich neulich noch einen Ausflug zu den diesjährigen BMW Motorrad Days, bevor diese einige Tage später abgesagt wurden. Ebenso wie BMW seine Teilnahme an der EICMA und INTERMOT gecancelt hat. KTM zog einen Tags später mit einer Absage nach.

Auch wenn das Wetter gerade heute dazu einlädt, sich auf den Bock zu schwingen, es ist nicht einfach mehr so möglich aufgrund der Ausgangsbeschränkungen (eine Übersicht was noch erlaubt ist findet ihr z.B. hier). Was ja auch sinnvoll ist. Meine Schwester ist Krankenschwester und ihre Berichte über die derzeitige Situation in den Krankenhäusern legen umso mehr nahe, kein Hobby zu verfolgen, bei dem man wenn es blöd läuft ein Krankenhausbett mehr belegt als nötig ist. Und jetzt kommt mir nicht mit den Unfallzahlen im Haushalt.

„If you must take action then take the safe route.“ ist die Empfehlung der Scenic-App, die das Fahrverhalten von Motorradfahrern weltweit in diesen aktuellen Wochen untersucht hat.

Was macht das mit den Händlern? 1000PS sieht die derzeitige Situation als Katalysator für die Branche, als Beschleuniger für Entwicklungen, die eh gekommen wären. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind im März 2020 16,3 Prozent weniger Zweiräder zugelassen worden.

Seit einigen Wochen schleiche ich gedanklich um ein Motorrad herum, welches ich vor knapp acht Jahren im Schauraum meines BMW-Händler ansabberte.

Mittlerweile ist die BMW F800 GS in Kalamata Metallic (und nur in dieser Farbe will ich sie) gebraucht in gepflegtem Zustand in Preisregionen angelangt, die für mich langsam erschwinglich werden. Ein paar Exemplare habe ich auch schon auf den gängigen Gebrauchtbörsen gefunden und geparkt. Aber weder an Probefahrt noch an Überführung ist derzeit zu denken und zugelassen bekommt man die sowieso nicht, wenn alle Ämter zu haben oder im Notbetrieb arbeiten.

Aber wer weiß, wie sich die wirtschaftliche Lage insgesamt entwickelt. Wahrscheinlich wäre es derzeit eh töricht, so eine Investition zu tätigen, wenn man nicht weiß, ob man die Kohle demnächst an anderer Stelle nötiger bräuchte.

Was bleibt vom Hobby in 2020? Das ganze Jahr Motorrad putzen oder schrauben? In vergangenen Erinnerungen schwelgen? Oder in Hoffnung auf bessere Zeiten doch die nächste Tour planen? Was macht ihr in diesen Zeiten?

Zurück

IndianxWorkhorse Appaloosa v2.0 auf der Baikal Mile 2020

Nächster Beitrag

Wenn die Schönheitskur an der Vespa etwas eskaliert: das Hintenrum

  1. Max

    TÜV geht auch ohne Service und ganz spontan.

    Ich wäre mit meiner AT ja im November 2019 dran gewesen, wegen gebrochenem Arm usw konnte ich das ja auch nicht ‚rechtzeitig‘ machen und war dann erst am 29.02. diesen Jahres. Da nutze ich immer gern die Möglichkeit spontan samstags die Prüfstelle am Treptower Park aufzusuchen.

    Letzte Tour war bei mir dann aber auch am 13.03.. Ja, ist schon ein bisschen blöd das Ganze.
    Aus Solidarität mit den Kollegen aus Produktion und Logistik vermeide ich Home Office. Meine Mitarbeiter habe ich jedoch heimgeschickt, so ist es schön leer im Büro. Das hat aber auch den Vorteil, dass ich wenigsten täglich weiter mit dem Rad fahre und nicht komplett verkümmere.

  2. Urs

    Gude Alex.

    Ja, wird keine typische Saison. Aber ab und zu mal eine Fahrt mit dem Moped statt dem Auto – das gönn ich mir, auch um den Kopp freizubekommen bei Home Schooling und Home Office.

    Inspektion-Termin habe ich vor einem Monat für in einem Monat gemacht und das Fahrertraining im September habe ich noch nicht abgeschrieben.

    Und ja: ein wenig schrauben, aber keine großen Investitionen.

  3. Ich halte daran fest, dass wir noch eine schöne Saison bekommen. Lass uns einfach an die Gegebenheiten anpassen. Deine aktuellen Pläne sind fürn Arsch. Ok. Mach neue. Passe sie an die Situation an.

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Fassen wir mal den Juli ins Auge. Eine Mikrotour um Berlin und getreu dem Motto „Support your locals“ stellst du uns neben den geilsten Eisdielen noch den besten Metzger und Bäcker auf deiner Tour vor? Außerdem die schönsten Seen. Hamwa alle was davon.

    Ich werde meine Chantal definitiv dieser Tage zum TÜV bringen und zulassen. Ansonsten darf sie warten, denn auch ich möchte kein unnötiges Bett belegen.

    Aber ich fass den Juli ins Auge 🤙🏻

  4. Hab meine Reisepläne für dieses Jahr auch aufgegeben. Dafür nutze ich nun die Zeit um vergangene Reisen noch einmal revue passieren zu lassen.

    Das mit dem neuen Motorrad hat sich auch bei mir ergeben, eigentlich wollte ich mir letztes Jahr zum Geburtstag selbst ein Geschenk machen. Aufgrund knapper Finanzen habe ich es auf 2020 verschoben. Aber ob ich mir dieses Jahr ein neues Motorrad kaufe, ich glaube weniger.

  5. Dir spielt der Scheuer Andi in die Karten: 2 Monate überziehen geht immer (siehe Beitrag in meinem Blog). Mache ich seit Jahren so – bei allen Fahrzeugen. 🙂

    Termine gibt’s noch immer – wenn man denn raus darf. In Bayern wäre die Fahrt zur HU immerhin ein »triftiger Grund«. Wie die Regeln gerade in Berlin aussehen weiß ich nicht.

    Wenn also sonst alles passt -> im April kannst du Dekra, TÜV, GTÜ, KÜS, etc. anfahren wie es dir beliebt. Plakette bekommst du – ohne Extrakosten.

    Was der Scheuer Andi in den Medien kund getan hat: Zwei weitere Monate »drüber« wären jetzt auch okay. Ich warte noch immer auf eine zitierwürdige Meldung auf einem offiziellen Kanal, ich habe nur zitierfähige Medienbeiträge gefunden (welche bekanntlich nicht immer das Gelbe vom Ei sind).

    Daher: Um die Plakette brauchst du dir aktuell wohl nicht viele Sorgen zu machen. 😉

    • Sorgen mache ich mir auch gerade nicht. Ich nutze die Zeit gerade zum Schrauben, die Vespa steht gerade teilzerlegt auf der Terasse und ich entroste die Karosserie. Danach kommen ein paar kleinere Arbeiten bei der Triumph. Ist auch entspannend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén