Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Das neue Bike: Entscheidungen, Entscheidungen, Entscheidungen

Die vier Wochen Haltefrist bei der Versicherung laufen diese Woche aus, mein freundlicher Sachbearbeiter teilte mir mit, daß sie kommende Woche den Schaden regeln werden. Es wird also langsam Zeit, sich nicht länger zu grämen ob des Diebstahls sondern nach vorne zu schauen und sich mal anzuschauen, welches neue Bike demnächst neben der Vespa in der Garage parken darf.

Eine MT-07 werde ich mir nicht nochmal holen. Es war ein saugeiles Bike und der Umbau hat viel Spaß gemacht und ich habe einiges gelernt. Aber: been there, done that, got the t-shirt. Im Gegensatz zu vielen von Euch blicke ich nicht auf eine lange Motorradkarriere zurück, habe also in der Anzahl der besessenen Motorrädern noch etwas Nachholbedarf.

Eine klare Präferenz habe ich momentan auch noch nicht. Naked Bike, Café Racer, Enduro, momentan ist alles Beuteschema. So habe ich mich mal an dieses Internet gesetzt und geschaut, was mir so ins Auge springt.

Hier ein kleiner Einblick in die geparkten Maschinen.

Honda Goldwing GL1100

Ja, eine Goldwing. Dieses gepflegte 84er Baujahr lief 60.000km und ist für unter 3.000 € in Berlin zu haben. Und das einzige, was ich spontan ändern würde, ist die Sitzbank. Schön schweres Drehmomentsofa zum cruisen. Hatte ich ja auch noch nicht. Wahrscheinlich das perfekte Motorrad wenn ich zwei Jahrzehnte nach vorne blicke. Aber vielleicht doch lieber etwas spritzigeres?

Yamaha TRX850

Die Trixe hat die gleiche Leistung wie die Goldwing, wiegt aber gefühlt die Hälfte. Als Gegenentwurf zur Ducati 900SS wurden von ihr in Deutschland nur 400 Stück verkauft, hatte ich mal irgendwo gelesen. Wenn man den schönen Rahmen um das Heck herum etwas freilegt und vorne eine schmaler geschnittene Kanzel draufmacht, kann da schon was sehr schickes entstehen. Gut erhaltene Exemplare sind um die 2.000€ zu bekommen, ich habe sogar eine Laaks-Yamaha TRX850 entdeckt mit geändertem Fahrwerk, Keihin Flachschiebervergaser und überarbeitetem Motor mit knapp 100 PS. Die kostet dann aber etwas mehr.

Honda Dominator

Um die Dominator schleiche ich herum, seit ich meinen Motorradführerschein habe. Zweimal bin ich schon eine gefahren und hatte jedesmal einen Heidenspaß mit dem agilen Einzylinder. Das Angebot ist momentan auch ganz gut an gebrauchten Domis.

Yamaha TT600S

Beim stöbern in der Enduroecke fiel mir ein ganz anderes Exemplar auf, welches ich noch garnicht auf dem Schirm hatte, die Yamaha TT600S. Schaut Euch doch mal diese tolle Optik an, dazu noch Acerbis-Tank, Öhlins-Dämpfer und Sebring-Auspuff. Super. Je länger ich sie mir anschaue, desto vehementer flüstert das kleine Enduroäffchen auf meiner Schulter „kaufen, kaaauufen“.

Aber dann denke ich an mein erstes Motorrad zurück – eine BMW F650 GS – und erinnere mich, daß mir ihre 48 PS irgendwann zu fad wurden. Aber ich würde so gerne wieder im Dreck spielen. Druck auf der Landstrasse hätte ich aber auch gerne. Ich weiss doch auch nicht.

Oder ich kaufe die TRX850 UND die TT600S. Budgetmässig wäre das sogar drin mit der Rückerstattung von der Versicherung.

Sagt mir, daß ihr an meiner Stelle das gleich tun würdet. Oder? ODER?

Zurück

Endlich normale Leute!

Nächster Beitrag

Glemseck101 – Ausgabe 13

  1. Dirk

    Also: Finger weg von der Goldwing. Für die bin ich zu jung, und ich bin doch ein paar Jahre dein Senior 😃

    Die TT600S ist ein geiles Gerät, und man kann die mit Strassenreifen auch schon auf SuperMoto trimmen. Klar kann man mit der auch im Dreck spielen ich würde die nehmen.

    Die Dominator ist auch nice, aber irgendwie nicht so geil wie eine Yamaha.

    Zur TRX kann ich nix sagen, aber die sieht irgendwie etwas verbaut aus.

  2. nogel

    Ganz klar: TRX. Ich liebäugele selbst damit.
    Allerdings habe ich von recht heftigen Lastwechselreaktionen gelesen. Das ist einer der Punkte der mir bei meinem aktuellen Bike ziemlich auf den Sack gehen :/

  3. Bla

    Ich würd immer was enduroartiges nehmen. In der Stadt zwischen den Dosen durch und drum herum (Wendekreis), mal über Bordsteine, guter Anzug ab Stand. Über Land sowieso Spaß und weil ich auf meinen Ausflügen irgendwann immer zwischendurch auf Feldwegen lande, erst recht. Ob du dann was straßenlastiges nimmst (schwererer Zweizylinder), das auch für die Autobahn taugt oder die quirligen Einzylinder., egal.
    Hauptsache nicht deutlich über 200kg. Seitdem ich mal eine Vigor in Pflege hatte, warte ich auf die 180kg Zweizylinder Straßenenduro…

  4. Robin

    Alex….
    hör auf das Äffchen auf deiner Schulter 😉
    Du hast so oft Touren gen Polen gepostet und bist über schotterige Pisten gefahren. Eine reine Straßenmaschine macht dich auch nicht glücklich.
    Und falls du so einen TRX Umbau realisieren kannst, hol dir davon auch eine. Ansonsten schau dir mal eine Yamaha XJR 1300 an, mit groben Reifen auch als Scrambler ein schöner Umbau.
    Grüße

  5. Das goldene Schwein natürlich. Trau dich! Eine Nduro kannst immer noch dazu stellen.

  6. Hz

    Die TT600S gefällt mir persönlich nicht, ist aber einfach auch nicht mein Beuteschema. Den Reisebus müsstest du schon so umbauen, dass der Reisebus zum Knickscheibenbulli wird. Schwierig. Bleibt die Trixie oder was ähnliches. Oder halt ungebaute K100s vom Custom-Bauer deines Vertrauens…

  7. Axel

    Ui, das Beste der 80er und 90er.
    Das Goldswien hat was, aber Domi und XT? Waren in den 80ern frisch und werden heute nur noch von Leuten hoch gehandelt, die sich gern an ihr Grundstudium erinnern. Tatsächlich sind es nach heutigen Maßstäben wabblige Möhren. Plus: XT600 mit Kicker ist nicht so der Kicker.
    TRX ist wohl Supersport in zuverlässig. Der Penner kann dir auch sagen, wie man da Leistung bekommt, falls du willst. Fast so viel Leistung, aber mit 30 kg weniger, ABS und bequemer Sitzposition bekommst du in der 690er Duke, aka „Der einzige moderne Einzylinder am Markt“.

  8. Hat ein wenig was nach Autoquartett (okay, Motorradquartett) mit den Highlights der 1990er. Gefällt mir. Muss man aber wirklich mögen.

    Rein subjektiv: Domi genau anschauen. Ich habe auf einer Domi in .ch das schalten üben dürfen. Das ist jetzt auch schon wieder ein paar Jahre her – und sie ist nicht jünger geworden. Wirklich gepflegte UND gefahrene Modelle sind meiner Meinung nach rar. Entweder sie wurde gepflegt und dann hingestellt (und das ist dann so 4-5 Jahre her wie man am Herstellungsdatum der Pneu ablesen kann) oder sie wurde gepflegt und dann gefahren – und jetzt wäre gerade wieder viel Pflege in Form von Wartungsarbeiten auf dem Plan. 😉

    Dies jedoch rein subjektiv und als »Spotlight« – ein Freund von mir hat sich einige Domis angeschaut und war schwer enttäuscht wie viel Probleme ein eigentlich einfaches Motorrad ansammeln kann – und die man dann für ca. 1’500 Euro alle kaufen kann (wenn man mag). 😀

  9. Christian

    Wie wäre es mit einer Yamaha XS 750/850 ?
    Fahre ich selber sehr gerne und kann auch schön umgebaut werden wenn man möchte.

  10. So wie Du hier über die obigen Moppeds schreibst, hast Du Dich in keine davon verliebt, also musst Du wohl weiter suchen.
    Einen großen Single hattest Du schon, einen 270 Grad Twin auch.

    • Du beschreibst sehr treffend mein Problem, Griesi! Verliebenswürdige Bikes sind leider gerade ausserhalb des Budgetrahmens oder haben zu wenig Wumms!

      • Ich habe mich das letzte Mal verliebt, als ich komplett außerhalb meines Beuteschemas geguckt habe, so kam nach dem 300 km/h #Luxusweibchen die 22 PS #Hippe ins Haus.
        Bei Landstraße fällt mir als erstes die 675er Street Triple ein und bei Bumms denke ich an die frühen Superbikes wie die GSXR, ZXR 750 J1, 929er Fireblade (wegen dem 17 Zöller), EXUPs.
        Aber Du stehst da ja eher auf Cafe Racer. Hast Du schon mal über die Heron-Guzzis nachgedacht? Ich finde eine V50 Monza wäre eine gute Umbau-Basis.

  11. Andreas Stehl

    Hmm… warum nicht best of both worlds? So etwas wie eine BMW F 800 GS? Straße und Dreck. Oder einen krassen Single? KTM Duke?

    • Die F800 GS in Kalamata Metallic finde ich ja auch sehr schick. Momentan aber noch über Budget. 690er Duke könnte aber gerade noch so passen.

  12. Klarer Fall, du möchtest meine SV650 kaufen! Oder meiner Monster? Letztere könntest du sogar gerade Probe fahren!

    Spass bei Seite, der Nils Homann verkauf seine Guzzi LeMans 2 https://www.youtube.com/watch?v=Ub6j9q_LHeM

  13. Xir

    Du sagst es eigentlich selber…
    „Um die Dominator schleiche ich herum, seit ich meinen Motorradführerschein habe.“
    Wäre eine Episode wert, Sie werden nicht mehr Jünger.

    • Xir

      Apropos Caferacer…
      Letzten Winter wollte ich mir ein Stadtroller schiessen, und bin dann bei erstaunlich günstigen Royal Enfield Continental GT’s, im guten zustand unter 4000€ hängen geblieben.

      Allerdings waren sowohl die Roller als auch die GT’s nur im November-Dezember-Januar günstig, danach sprang der Preiss im Schnitt um einen 1000er nach oben.
      Vielleicht loht es sich zu warten?

  14. Stefan

    Die Goldwing hast du doch nur auf dem Zettel, weil du sicher den Umbau im Honda Zelt auf dem Glemseck gesehen hast.
    Hast du dir schon mal die Triumph Scrambler angeschaut? Das „alte“ Model, also nicht die aktuelle Street Scrambler. Obwohl die auch was hat.
    Also das EFI Model bis 2016. Kerngesunde 58 PS, Öl/Luftgekühlter Motor und Teile zur Individualisierung bis zum Abwinken. Auch von JvB 😉
    Viel Spaß beim Grübeln

    • Hi Stefan, die Goldwing war aber auch schick. An die Triumph Scrambler dachte ich auch schon, aber bischen mehr Wumms fände ich gut. Da habe ich momentan ein anderes Triumph-Modell im Blick.

      • Stefan

        Dann warte noch ein paar Wochen und teste die Scrambler mit dem großen Motor. Ich hab die T120. Kann alles was ich brauche. Auch Glemseck Berlin in einem Ritt. Hab’s vor einer Woche genau so gemacht. Mit etwas Zuwendung beim Fahrwerk kann sie sogar Alpen etc.
        Ok, Gepäck ist immer so ein Thema bei den Mrdern Classic Modellen.
        Oder liebäugelst du etwa mit der kleinen Tiger?

        • Die große Triumph Scrambler interessiert mich sehr. Aber ein neues Bike ist nicht drin. Aber ne gebrauchte Street Triple vielleicht 😉

  15. Johannes

    Eine leckere Auswahl an Bikes! Ich selbst fahre eine leicht umgebaute TRX a la „Café Roadster“ (Halbschale weg,Lenkerumbau, Rundscheinwerfer, Faltenbälge,..) und bin vollends zufrieden! Ein Motorrad mit viel Charakter und der Sound steht mit den richtigen Töpfen einer Monster nichts nach.

    Ich wohne nebenan in Prenzelberg- falls du mal ne Testrunde drehen willst, melde dich gern 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén