Touren-Accessoires 2017, Teil 2: Moto-Detail Trekkingrollen

Die Tourensaison ist so langsam vorbei und es ist an der Zeit, die kleinen Details zu reflektieren. Welche Ausrüstung hat sich als gut erwiesen, welche Navi-App hat mich gut ans Ziel gebracht.

Heute geht es ums Gepäck, genauer gesagt um die Moto-Detail Trekkingrollen, die ich dieses Jahr im Einsatz hatte.

Die 

wasserdichten Trekkingrollen gibt es in zwei Größen, die kleinere fasst 30 Liter, die große 50 Liter. In ihrer 

Ausstattung sind sie gleich und verfügen über:

  • einen querliegender Rollverschluss mit Steckschnallen,
  • diverse Verzurrmöglichkeiten,
  • einen gepolsterten Tragegriff,
  • zwei Zurrgurte zum Fixieren am Motorrad,
  • einen abnehmbaren, gepolsterten Schultergurt,
  • verschweißte Nähte, sowie
  • PVC-beschichtetes Textilmaterial.

In Vorbereitung auf die diesjährige Tour hatte ich mir beide Größen gekauft. Mein gesamtes Gepäck für acht Tage fand darin Platz. Nach Übernahme der Testmaschine konnte ich dann sehen, wieviel Gepäck in die Softcases der Tracer 900 passten und was für die Taschen übrig blieb. Am Ende schnallte ich dann die 50 Liter-Tasche mit auf den Soziussitz und ließ die kleine Tasche in Neuss zurück.

Auf den ersten beiden Tourtagen durfte dann die Tasche beweisen, wie es um ihre Resistenz gegen Nässe bestellt war. Es schüttete fast zwei Tage durchgehend wie aus Eimern. Während die Softcases der Tracer ob der Regenmenge kapitulierten, blieben meine Schlüpper in der Rolltasche trocken.

Beim täglichen Ein- und Ausräumen beeindruckte das Fassungsvermögen der Tasche immer wieder. Ein bischen nervig war der Klettriegel, der zwar die Tasche gut verschloss, aber beim Entnehmen der Klamotten gerne mal die Tendenz hatte, die Kleidungsstücke festzuhalten. War alles eingepackt konnte man danke des eingebauten Entlüftungsventils die Klamotten sehr gut komprimieren, was die vom Material eh schon solide ausgelegte Tasche noch kompakter machte. Zurrgurte an den Taschenseiten sowie die Längsgurte mit den Steckschnallen fixierten alles, so daß eine kompakte Rolle auf dem Motorrad verstaut werden konnte.

Auch beim Transport abseits des Motorrades ist die Tasche ein guter Begleiter. Die Polsterungen am Tragegriff und am Schultergurt erfüllen ihren Zweck gut. Praktischerweise passen auch beide vollgepackten Taschen exakt in den Durchstieg meiner Vespa 300 GTS Super. So konnte ich die Taschen auf dem Weg zum Bahnhof auch problemlos transportieren:

Verfügbar sind die Taschen in den Farbkomibationen Anthrazit/Schwarz oder Neongelb/ Schwarz, die Maße sind:

  • 30 Liter, Maße (B x Durchm.): ca. 50 x 27 cm, Gewicht: ca. 870 g,
  • 50 Liter, Maße (B x Durchm.): ca. 60 x 30 cm, Gewicht: ca. 1000 g,

Preislich liegt die kleine Rolle bei ca. 39,99 €, die große bei ca. 49,99 €. Meiner Meinung nach ein sehr fairer Preis für ein sehr gutes Produkt und wenn man sich die Rezensionen anderer Motorradfahrer so durchliest, bin ich mit meiner Meinung nicht alleine.

Advertisements

Deine 5 Cent:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s