Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Klare Sicht im Schmuddelwetter

Das war gestern wieder ein Spaß, nach getaner Arbeit nach Hause zu fahren. Es ist bereits dunkel wie im Rektum eines Ursus, die funzelige Strassenbeleuchtung reisst auch nicht mehr viel raus und dazu kommt noch Dauerregen. Relativ schnell kommt man da mit der Sicht durch das Helmvisier an die Grenzen.
Die regelmäßige Reinigung des Visiers trägt schon mal dazu bei, daß das Regenwasser sich an den Schmutzpartikeln auf dem Visier nicht so schnell festsetzt. Zur Zeit mache ich das alle 2-3 Tage je nach Witterung und nutze dafür den S100 Visier- und Helmreiniger. Zwei, drei Stöße mit dem Pumpspray auf das Visier und mit dem mitgelieferten Mikrofasertuch abreiben. Der Reiniger eignet sich zur kratz- und streifenfreie Reinigung von Helmvisieren, Helmaußenschalen, Scheinwerfern und Tourenscheiben. Das Set kostet im Motorradfachhandel um die 10€, die 100ml-Flasche ist sehr ergiebig, ich nutze das schon über ein Jahr und die Flasche ist noch nicht leer.
visierpflege_2
Danch behandle ich das Visier mit Rain-X Regenabweiser. Dieser versieht das Glas mit einer unsichtbaren, wasserabstoßenden Schicht, die Regen, Schneeregen und Schnee abweist und die Sicht und Sicherheit bei nassen Fahrbedingungen erhöht. Bei Regen bilden sich auf dem extrem glatten Schicht Tropfen, die durch den Fahrtwind weggeblasen werden. Das funktioniert bereits bei Stadtgeschwindigkeiten sehr gut und bring einen richtigen Vorteil hinsichtlich der Sicht.
In der Bedienungsanleitung von Rain-X steht zwar „Nicht für Kunststoff sowie lackierte, behandelte oder beschichtete Oberflächen geeignet.“ Meiner Erfahrung nach kann man das hinsichtlich Motorradvisieren getrost ignorieren, in den zwei Jahren, in denen ich das Mittel einsetze haben sich noch kein Beschädigungen am Visier gezeigt. Rain-X bekommt ihr beispielsweise bei Amazon für rund 10€.
Also dann: allzeit gute Fahrt, auch im Winter

Zurück

Neu: BMW R nineT Urban G/S

Nächster Beitrag

Benzingespräch mit Jens vom Brauck – JvB-Moto

  1. Danke für die Erinnerung: Mein RainX vergesse ich immer (suche es gleich raus). Visierreiniger nutze ich nur unterwegs, zuhause tut es ein schlichtes Microfaserputztuch und warmes Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén