Das war das Pure & Crafted Festival 2015

Dieses Wochenende feierte das von BMW Motorrad präsentierte Pure & Crafted Festival in Berlin seine Premiere. Ursprünglich war die Durchführung auf dem Ferropolis-Gelände nahe Gräfenhainichen bei Dessau geplant. Dann entscheid man sich doch dafür, das Festival auf das Berliner Postbahnhofgelände umzuziehen, was sich als eine sehr gute Entscheidung herausstellte.

Gefühlt war es eine Mischung aus Musikfestival mit BMW Motorrad Days und Bike Shed Paris. Viele Custom Bike-Werkstätten stellten ihre Umbauten aus, im Innenbereich – in „General Store“ umbenannt – fanden sich erlesene Kleidungs- und Helmwaren neben Kaffeebars und Pinstripern. Auf einer Innen- und einer Aussenbühne begeisterte das tolle Lineup der Band und auf der After-Show-Party tobte bis spät in die Nacht der Papst im Kettenhemd.

Ehrlicherweise habe ich von der Musik nicht so viel mitbekommen, ich lungerte mehr bei den Moppeds rum und lernte wieder viele tolle Leute kennen mit denen sich sehr gut fachsimpeln liess über die tollen Motorräder vor Ort. Das können wir gerne nächstes Jahr wieder machen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Das war das Pure & Crafted Festival 2015

  1. Pingback: Daniel Dollers BMW K100 Scrambler | kettenritzel.cc

  2. Pingback: Der Kettenritzel Jahresrückblick 2015 | kettenritzel.cc

Deine 5 Cent:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s