Die K-Frage, Teil 2

Vor über einem Jahr habe ich mich mit Custombikes auf Basis der BMW K-Serie beschäftigt. Der Artikel gehört seither zu den meistgelesenen hier im Blog, ein Indiz für die steigende Beliebtheit dieses Motorrads als Umbaubasis. In der Zwischenzeit sind einige bemerkenswerte Umbauten auf K-Basis entstanden, Zeit für eine Zusammenfassung.

Shaka Garage K100 Silver Gills

Die K100 „Silver Gills“ ist eines der neuesten und sicherlich interessantesten Umbauten. Die Idee, die Tankkonturen der K mit weiteren Blechen zu akzentuieren und darunter den Wasserkühler zu verstecken finde ich sehr spannend!.

Motofication K100 Evo II

Marc Robrocks ersten K-Umbau hatte ich bereits im letzten Artikel erwähnt, in der Zwischenzeit hat er mit der K-Fé Evo II sein ursprüngliches Konzept verfeinert und weiter ausgebaut. Mir gefällt die Integration des R1150 R Rücklichtes in den Café Racer-Höcker.

Sascho de Beer Kaffeeracer

Kettenritzel-Leser Sascho de Beer war auch nicht untätig und hat diesen schönen K-Umbau auf die Beine gestellt. Details des Umbauprozesses könnt ihr in seinem Blog verfolgen.

bmw_k100sr_upload_1

Eine weitere tolle Quelle für viele Umbauten ist Pinterest. Auf Federico Repettos Pinboard fand ich unter anderem diesen orangenen Umbau. Man beachte den original Heckabschluss auf den verkürzten Rahmenheck. Schön tief und gedrungen, so gefällt das.

BSK Speedworks K100 Race Replica_4

Zum Abschluss noch dieses Brett von BSK Speedworks, die bereits mehrere Rennmaschinen auf K-Basis hergestellte haben. Pipeburn hat die Details zu diesem spektakulären Umbau.

Advertisements

3 Gedanken zu “Die K-Frage, Teil 2

  1. Hi Alexander,
    tatsächlich interessant, dass die K-Frage so viele Leser anzieht, zumal die K-Szene bei K-Umbauten doch sehr gespalten ist (Original vs. Umbau), wobei ich die Stock Condition Fetischisten als bekennender Mopar Fan durchaus verstehen kann. Nichtsdestotrotz habe ich mich selbst mit der Idee eines Cafe Racer Umbaus auf der Basis einer K100 intensiv beschäftigt, da das einmalige Motorenkonzept und die damit verbundene bullige Erscheinung bei einem Cafe Racer Umbau noch mal intensiviert wird. Bislang bin ich aus diversen Gründen leider nicht über den Planungszustand hinaus gekommen.

    Was mich aber eigentlich zu diesem Kommentar motiviert hat ist der orange K100 Umbau, von dem Du oben zwei Bilder gepostet hast. Der hat mich auch sehr beeindruckt. Hauptsächlich die Heck-Sitzbank Kombination finde ich sehr gelungen, da genau hier (bei K-Umbauten) sich die Spreu vom Weizen trennt. Der „Single-Roadster“ Umbau ist im FlyingBrick Forum (http://www.flyingbrick.de/board/index.php?page=Thread&threadID=31581) ausführlich diskutiert worden. Dort sind auch noch Bilder in der Seitenansicht zu sehen, die die Linie dieses Umbaus noch besser darstellt.

    BTW: Weitere schöne Bilder und Artikel von K100 Custombikes gibt es hier: https://flipboard.com/@themoparfan/bmw-k-model-customs-o7tmig8uy 🙂

    Und noch etwas: Dein Kettenritzel Blog ist ebenfalls sehr unterhaltsam. Weiter so!

    Viele Grüße
    Rainer

  2. Pingback: Daniel Dollers BMW K100 Scrambler | kettenritzel.cc

Deine 5 Cent:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s