Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Routenplanung Mittelgebirgstour – Tag 3

Mit etwas Verzögerung nun hier die Routenplanung des dritten Tages der Mittelgebirgstour, heute durch Rhön und Spessart (Tag 1 und Tag 2 hier). Mit der Planung dieses Tages tat ich mich aus unerfindlichen Gründen recht schwer. Nicht, daß das Revier langweilig wäre, im Gegenteil. Zur Rhön hatte ich noch etwas Bezug aus dem Pfingsturlaub im letzten Jahr, im Spessart war ich recht ahnungslos, aber praktischerweise erschien letzte Woche eine große deutsche Motorradzeitung mit einem Tourtipp zum Spessart, bei dem ich etwas spicken konnte.

Wir beginnen den Tag in unserem Übernachtungsort Brotterode und wurschteln uns Richtung Wambach aus dem Thüringer Wald raus. Zunächst geht es bis Wasungen ein kleines Stück auf der B19, bevor wir uns auf kurvigen Landstrassen über Stepfenhausen und Helmershausen Fladungen nähern. Hier sind wir mitten im Dreiländereck zwischen Hessen, Thüringen und Bayern, bei Melpers und hinterm Schwarzen Moor können wir an zwei Stellen die ehemaligen Zonengrenzanlagen besichtigen.

Route Mittelgebirgstour Tag 3

Über Stetten und Roth – wo wir leider nicht das köstliche Bier der kleinen Dorfbrauerei geniessen können – schnörkeln wir uns hoch auf die Hochrhönstrasse. Je nach Fernsicht lohnt sich hier schon eine kleine Pause zur Besteigung des Aussichtsturmes auf der Rother Kuppe. Der Hochrhönstrasse folgen wir zum Schwarzen Moor, mit einer Fläche ca. 66 Hektar das größte Hochmoor in der Rhön. Hier stand ich im letzten Jahr auf Familienurlaub und die Motorradgruppen brausten an mir vorbei und ich seufzte ihnen hinterher. Aber nicht dieses Jahr.

Ein paar Kilometer weiter erreichen wir mit der Wasserkuppe den höchsten Berg der Rhön mit 950 m und zugleich die höchste Erhebung in Hessen. Die Wasserkuppe erreichte ihre Bekanntheit mehr als Segelflugzentrum denn als jährlicher Treffpunkt des Harley-Davidson Friendship Rides (dieses Jahr Angang August). Daher werden wir wohl eher Flieger als Moppeds kucken.

(CC BY-ND 2.0) by Jürgen Karneil

Über Poppenhausen und Thalau lassen wir die Rhön hinter und uns nähern uns dem Spessart. Zwischen Büchenberg und Sannerz sowie Niederzell und Marjoß sieht es auf der Karte nach gepflegter Kurvenräuberei aus. Nach einem kleinen Kaffeepäuschen bei der Verwandschaft orientieren wir uns südlich über Lettgenbrunn und Ruppertshausen, bevor wir bei Gemünden auf den Main treffen. Hier drehen wir die Route wieder nordöstlich und schlängeln uns über die Landstrassen zurück in die Rhön zu unserem Tagesziel Bischofsheim. Immerhin kommen wir hier noch am Kreuzberg vorbei, dem dritthöchsten Berg der Rhön nach der Wasserkuppe und der Dammersfeldkuppe. Laut Routenplaner sind das exakt 300 Tageskilometer und 3.930 Gesamthöhenmeter, die wir an diesem Tag zurücklegen werden.

Zurück

Polski Café Racer

Nächster Beitrag

Routenplanung mit Mopedmap

  1. Wenn du eh schon in der Nähe bist kann ich dir den Vogelsberg nur empfehlen. Hier gibt es ein paar sehr schöne Strecken – nicht nur landschaftlich, die Straßen sind auch überwiegend gut. Deine 280km würden aber sicherlich auf mindestens 400 bis 500km ansteigen, wenn du diese dazwischenschiebst.

    Eine Strecke um Schotten herum ist bereits mit Video auf meinem Blog zu finden. Leider erst eine, da ich erst kürzlich mit dem Blog begonnen habe. Allerdings: Mehr ist unterwegs.

  2. Den Vogelsberg werde ich an Tag 4 unter die Räder nehmen, wenn ich von der Rhön wieder nach Berlin zurück fahren muss. EIn Preview der Route findest Du hier: http://www.mopedmap.net/de/route/2569109-rhon-thuringer-wald-hoher-flaming-berlin/#gsc.tab=0, werde ich allerdings noch separat vorstellen in einem Post. Mit 450 km ist die Tagesfahrleistung schon ziemlich stramm. Mal kucken, ob ich da mal eine Schleife einbauen kann.

  3. Ah, Mist. Da habe ich mich geirrt. Ich habe den Vogelsberg in Thüringen gemeint und du die Region in Hessen, hehe!

    • Passiert. 😛 Wenn du dich dazu entschließt, eine Schleife einzubauen und ein paar Tips brauchst kannst du dich gerne mal melden. Vielleicht könnte man auch ein Stück gemeinsam fahren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén